Oldtimertreffen : Mopedfans tauschen Erfahrungen aus

Über 120 Mopeds und mehrere hundert Besucher nahmen am Oldtimertreffen teil.
Foto:
1 von 5
Über 120 Mopeds und mehrere hundert Besucher nahmen am Oldtimertreffen teil.

Zweirad-Enthusiasten zeigten in Wewelsfleth außergewöhnliche Maschinen. Peter Heins (85) als ältester Teilnehmer dabei.

shz.de von
16. Juni 2014, 17:00 Uhr

Blank geputzter Chrom und auf Hochglanz polierter Lack an über 120 nostalgischen Zweirädern der 50- und 80 Kubikzentimeterklasse strahlten am Wochenende auf dem Landgasthof Lüders in Konkurrenz zur Sonne. Das 13. Jahr in Folge hatten die Initiatoren des Oldtimertreffens Bodo und Claudia Karstens sowie André und Christina Lüders gleichgesinnte Zweirad-Enthusiasten in die Störgemeinde eingeladen. Nicht nur Moped-Liebhaber aus Schleswig-Holstein, sondern auch aus Hamburg, Niedersachsen und Bremen folgten mit und ohne Gefährt der Einladung und fanden so den Weg in die Wilstermarsch.

Unter den motorisierten Teilnehmern war auch Peter Heins aus Cuxhaven. Der 85-jährige Motorradfahrer wurde während der Veranstaltung mit dem Pokal für den ältesten Teilnehmer ausgezeichnet.

Die Auszeichnung für die älteste Maschine nahm Hermann Stick in Empfang. Der 76-jährige Itzehoer ist stolzer Besitzer einer Saxonette aus dem Jahr 1938. Vor einem dreiviertel Jahr erwarb der Mopedliebhaber das Fahrrad mit Hilfsmotor, das er gemeinsam mit einem befreundeten, 85 Jahre alten Kfz-Meister komplett restaurierte. „Das Zweirad rief Erinnerungen hervor. So wurde ich damals im Alter von 13 Jahren einmal von der Polizei beim Schwarzfahren erwischt. Dem Wachtmeister habe ich versichert, dass ich es vielleicht nicht wieder machen werde“, erklärte Hermann Stick, der seit 63 Jahren Moped fährt.

Ein Gefährt der Marke Eigenbau präsentierte Erhard Siegel aus Hamburg-Finkenwerder. „Meine Kinder haben eine Zeit lang viel an ihren Zündapps CS25 gebastelt, aus den übrig gebliebenen Ersatzteilen habe ich mir dann ein Zweirad zusammengeschraubt.“ Rund 80 Stunden Arbeitszeit investierte Siegel in sein motorisiertes Gefährt. „Mir geht es nur um den Spaß am Schrauben“, betonte der Hanseat. Den Preis für das schönste Moped in der 80-Kubikzentimeter-Klasse bekam Matthias Wilstermann aus Brokdorf für seine Yamaha RD 80 MX. Andreas Tiedemann aus dem niedersächsischen Wingst sicherte sich mit seiner Zündapp Hai 50 den Preis für das schönste 50er-Bike.

Ferner wurde der Bremer Ralf Schulz für die weiteste Anreise prämiert, den Pokal für den größten Club sicherten sich die Oldtimer-Freunde aus Flögeln, die mit 15 Mopeds angereist waren. In der Kategorie schönster Roller nominierte die Jury die Simson KR 51/1 von Stefan Wilke. Die Siegestrophäe für den schönsten Umbau sicherte sich der Rendsburger Wolfgang Kratzer für seine Simson S83. „Es war rund um eine gelungene Veranstaltung“, zog Cheforganisator Bodo Carstens sein persönliches Resümee. Mehr Gäste als erwartet waren gekommen, von denen viele das Treffen für intensiven Erfahrungsaustausch nutzten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen