zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 13:52 Uhr

Erweiterung : Moorwichtel jetzt in zwei Gruppen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Breitenberger Kindergarten wurde für 170 000 Euro erweitert. Aufwendiger Brandschutz sorgte für Zeitverzögerungen

von
erstellt am 15.Okt.2014 | 12:00 Uhr

Die Erweiterung des Breitenberger Kindergartens Moorwichtel ist abgeschlossen. 170 000 Euro haben die Kirchengemeinde Breitenberg und die sechs Moordörfer für eine zweite Gruppe, in der auch Krippenkinder aufgenommen werden können, investiert. „Der Bedarf war da, wir mussten etwas tun“, sagte der Westermoorer Bürgermeister Peter Pahl, der dem gemeinsamen Kindergarten-Ausschuss der sechs Gemeinden vorsteht.

Allerdings war die Erweiterung im denkmalgeschützten Pastorat, in dem eine Kindergartengruppe bereits seit über 40 Jahren beheimatet ist, schwieriger als zuvor gedacht. Bisher von der Kirchengemeinde genutzte Räume mussten umgebaut werden – allerdings sorgten die umfangreichen Brandschutz-Anforderungen für einen Zeitverzug und für erhebliche Kosten. „Bauen im Bestand ist immer schwierig“, sagt der ausführende Architekt und Stadtplaner Klaus Kunert. Eigentlich war lediglich geplant, für die neuen Räume den Brandschutz zu installieren, letztendlich musste aber für das gesamte, 1635 erbaute Pastorat ein Brandschutzkonzept erarbeitet und umgesetzt werden. Dazu zählten zahlreiche Brandschutztüren und auch eine Brandmeldeanlage. „Allein dafür mussten 20 000 Euro aufgebracht werden“, betont Kunert. Diese Anlage sei direkt mit der Einsatzleitstelle in Elmshorn verbunden. „Brandschutztechnisch haben wir jetzt den höchsten Standard“, ergänzt Peter Pfahl.

Dass der vorgegebene Kostenrahmen von 180 000 Euro trotzdem noch um 10 000 Euro unterschritten wurde, lag an verschiedenen Einsparungen, die während der Umbauzeit – bei laufenden Kindergartenbetrieb – vorgenommen wurden. Vor allem im großzügigen Außenbereich wurden nicht alle vorgesehen Projekte verwirklicht. Für Kindergartenleiterin Heidi Mevs kein Problem. „Alles ist schön geworden“, sagt sie. Dem stimmt auch Ulf Hilbert, Vorsitzender der Elternvertretung, zu. „Alle sind zufrieden, und die Kinder kommen jeden Tag gern hierher.“

Die Kosten für den Umbau haben überwiegend die sechs Moordörfer Westermoor, Breitenberg, Auufer, Wittenbergen, Kronsmoor und Moordiek gezahlt. 95 Prozent trugen sie zur Finanzierung bei, fünf Prozent die Kirchengemeinde Breitenberg als Träger. Die Investition wurde allerdings bezuschusst: 20 Prozent vom Bund und 6,5 Prozent vom Kreis.

Den Breitenberger Kindergarten Moorwichtel besuchen jetzt 40 Mädchen und Jungen in zwei Gruppen, wobei die neue Gruppe altersgemischt ist und damit auch unter dreijährige Krippenkinder aufnehmen kann. Beide Gruppe sind zurzeit belegt, es „existiert bereits eine Warteliste“, so Heidi Mevs. Betreut werden die Mädchen und Jungen montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, bei Bedarf bieten Heidi Mevs und ihre Kolleginnen aber auch einen Früh- und Spätdienst von 7.30 bis 14 Uhr an.


> Informationen auch unter www.kirche-itzehoe/breitenberg

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen