zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 20:52 Uhr

Montag startet gymnasiale Oberstufe

vom

45 Jugendliche haben sich angemeldet/Zu Beginn 14 Tage Unterricht nur in den Kernfächern Englisch, Deutsch, Mathematik sowie in Informatik

Kellinghusen | Für die Gemeinschaftsschule Kellinghusen (GMS) beginnt Montag ein besonders Schuljahr - erstmals gibt es eine gymnasiale Oberstufe. 45 Jugendliche haben sich bisher dafür angemeldet. Sie werden die ersten sein, die dann in drei Jahren das Abitur in Kellinghusen ablegen können. "Alle Voraussetzungen sind geschaffen, es kann losgehen", sagt Schulleiter Gerd-Christian Thielmann.

Los geht es für die Oberstufenschüler mit 14 Tage Unterricht nur in den Kernfächern Englisch, Deutsch, Mathematik sowie in Informatik. "Damit wollen wir die Schüler auf ein Niveau für eine erfolgreiche Mitarbeit bringen", so Thielmann. Darauf aufbauend werden für die Jugendlichen Wissenstandsanalysen und individuelle Lernkonzepte entwickelt. Danach folgt der Unterricht in den gewählten Profilen Sport, Naturwissenschaften und Geschichte.

Für die Oberstufenschüler gilt - wie für fast alle anderen Gemeinschaftsschüler in Kellinghusen auch - künftig ein 90-Minuten-Unterrichtstakt mit 25 Minuten langen Pausen dazwischen. Zum einen seien längere Einheiten besser für Kinder und Jugendliche mit ADHS und ADS-Aufmerksamkeitsdefiziten und zum anderen könne besser fächerübergreifend in Projekten gearbeitet werden, begründet der Schulleiter die Abschaffung der 45-Minuten-Schulstunden. Die 90 Minuten führten insgesamt zur "Entschleunigung und zur Vertiefung des Unterrichtsstoffes".

Lediglich in den jüngeren Jahrgangsstufen sei auch noch eine 45-Minuten-Taktung möglich. Dies gilt auch für die 87 neuen Gemeinschaftsschüler, die ab kommenden Mittwoch in vier Klassen unterrichtet werden. Die guten Anmeldezahlen führt Gerd-Christian Thielmann auch auf die jetzt beginnende Oberstufe zurück. "Seitdem das Ausbildungspaket rund ist, haben wir in allen Jahrgangsstufen Zuwächse." Das gilt auch für einst schwache Jahrgänge. So sind für das Schuljahr 2011/2012 nur 46 Fünftklässler anmeldet worden. Mittlerweile sei diese Zahl auf 76 Schüler gestiegen, freut sich Thielmann. Insgesamt hat die Gemeinschaftsschule damit 569 Schüler, für die 34 Lehrer-Planstellen zur Verfügung stehen. Hinzu kommen die Oberstufenschüler, für die es 3,5 Planstellen extra gibt.

Neu ist im kommenden Schuljahr ist das Roberta-Projekt (Lernen mit Robotern). Dies ist ein Wahlpflichtkurs für das neunte und zehnte Schuljahr und dient als Vorbereitung für das Mint-Profil. MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, die an der GMS groß geschrieben werden. Dies macht auch die Auszeichnung MINT-Schule deutlich, die am 20. August offiziell verliehen wird. Mit Einrichtung der Oberstufe hat sich für die GMS auch verwaltungstechnisch etwas geändert. Zuständig ist nicht mehr das Steinburger Schulamt, sondern die Schulaufsicht in Kiel.

Zufrieden ist der Schulleiter mit der Ausstattung seiner Lehreinrichtung. Neu sind zwei Computerräume, in Arbeit ist ein moderner Chemieraum mit Gruppenarbeitsplätzen. Eingeweiht werden soll er nach den Herbstferien.

Eine Baustelle ist jedoch nicht nur der neue Chemieraum - auch der große Raum mit der naturwissenschaftlichen Sammlung ist nicht einsatzfähig. Hier hat der große Regen kurz vor den Sommerferien zahlreiche Schäden angerichtet, da unter anderem über das Oberlicht Wasser eingedrungen ist. Auch Klassenräume sowie Fußböden und Wände haben gelitten, doch diese Schäden konnten bereits weitgehend behoben werden. "Wir haben soweit alles im Griff."

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen