zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Dezember 2017 | 04:07 Uhr

Kreativ : Modellbahnbau begeistert Kinder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Aus einem Projektwochenangebot wird eine für Jung und Alt offene Arbeitsgemeinschaft am Grundschulstandort St. Margarethen.

Bohren, Schrauben, Schneiden, Kleben – in St. Margarethen zeigen immer mehr Kinder und Jugendliche Begeisterung für die Gestaltung von Miniaturlandschaften und den Umgang mit maßstabgetreuen Eisenbahnnachbauten. „Man kann hier seiner Kreativität freien Lauf lassen und mit sehr einfachen Mitteln Landschaften nach seinen ganz eigenen Vorstellungen gestalten“, sagt Josephine. Die Begeisterung für Miniatureisenbahnen und Modellbahnlandschaften entwickelte die zehnjährige Schülerin nach einer Fahrt mit einer Dampflock durch den Harz, die sie gemeinsam mit ihrer Oma unternahm. Im Rahmen von Projekttagen an der Grundschule Wilstermarsch in St. Margarethen zu Beginn des Jahres fiel ihr die Wahl daher auch nicht schwer. Als eine von neun Schülern nahm sie an dem Modelleisenbahn-Projekt von Matthias (47) und Manuela (45) Wilstermann aus Brokdorf teil, bevor sie nach den Sommerferien auf die weiterführende Schule nach Glückstadt wechselte. Doch das Basteln und Modellieren von Modellbahnlandschaften zählt immer noch zu ihren Hobbys.

Aufgrund des enormen Zuspruchs und Interesses vieler Kinder wurde aus dem viertägigen Modelleisenbahn-Projekt eine offene AG. „Jeder der Lust hat, kann bei uns mitmachen, egal ob Jung oder Alt, Mädchen oder Junge. Auch Erwachsenen, die die Kinder unterstützen möchten, stehen die Türen offen. Wir treffen uns jeden zweiten Freitag von 13 bis 15.30 Uhr in dem ehemaligen Unterrichtscontainer an der Sporthalle“, sagt Matthias Wilstermann. Josephine ist nicht die einzige ehemalige Schülerin der Grundschule in St. Margarethen, die das Angebot dankend annimmt. Auch der elfjährige Pascal, der mittlerweile in Wilster zur Schule geht, kommt immer noch gern. „Mein Opa hatte auch so eine Bahn“, erzählt er. Das gemeinsame Wirken in der Gruppe ist es, was Pascal besonders gut findet und ihn dazu bewegt, an der Modelleisenbahn-AG teilzunehmen. „Ich bastle am liebsten Häuser“, verrät hingegen die siebenjährige Myra. Wenn die Zweitklässlerin einmal nicht weiter weiß, sucht sie nicht nur bei den AG-Leitern Rat. Auch die älteren Teilnehmer bittet sie um Hilfe.

„Wir haben hier im Durchschnitt um die 15 Mädchen und Jungen, die das Angebot unserer offenen Modellbahn-AG nutzen“, freuen sich Manuela und Matthias Wilstermann. „Es ist eine unheimlich tolle Atmosphäre, da hier niemand ausgegrenzt wird und alle sich untereinander helfen“, unterstreicht Matthias Wilstermann, der passionierter Modelleisenbahner ist und bereits seit seinem fünften Lebensjahr dieses Hobby für sich entdeckt hat.

Begeistert und beeindruckt über das rege Interesse und der vielen Mädchen und Jungen sowie den familiären Rahmen der AG zeigen sich ebenfalls Schulleiterin Ursula Preuß-Köhler sowie der Filialleiter der Bordesholmer Sparkasse in St. Margarethen, Mirco Block. „Als uns die Anfrage erreichte, ob wir diese AG unterstützen könnten, brauchten wir gar nicht lange überlegen. Hier werden auf ehrenamtlicher Basis Kreativität, räumliches Denken, Teamarbeit, Verantwortungs- und Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler gefördert. Sofern es uns möglich ist, unterstützen wir solche Projekte sehr gerne“, betont Mirco Block, der einen Spendenbetrag in Höhe von 500 Euro der Sparkasse an die AG-Leitung überreichte. Dank dafür gab es nicht nur von der AG, sondern auch von der Schulleiterin. „Unsere Schule zählt derzeit 67 Schüler. Es ist unglaublich schön, wie viele Eltern sich hier ehrenamtlich engagieren und dass dieser Einsatz auch von anderer Seite gesehen und gewürdigt wird“, so Ursula Preuß-Köhler.

„Wir sind derzeit damit beschäftigt Module zu bauen, sodass wir die Bahn beliebig gestalten und erweitern können oder vielleicht mal mit der Modellbahn-AG der Kaiser-Karl-Schule in Itzehoe im Rahmen eines Schautages unsere Bahnen zusammenfügen können. Ferner sind wir dabei, analoge Technik mit der digitalen Modellbahntechnik zusammenzuführen“, sagt Matthias Wilstermann und nennt damit die vielen Verwendungsmöglichkeiten für die finanzielle Zuwendung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen