zur Navigation springen

Wirtschaft und Politik : Mittelstandsvereinigung im Kreis Steinburg wächst wie kein anderer

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die CDU wächst im Kreis Steinburg am stärksten in ganz Schleswig-Holstein – jedenfalls mit ihrer Mittelstandsvereinigung.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2015 | 07:52 Uhr

Eine erfreuliche Nachricht konnte der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Kreis Steinburg, Stefan Lange, seinen Mitgliedern zu Beginn der Jahresversammlung vermelden: „Mit einem Zuwachs von 35 Prozent sind wir Landesmeister in der Mitgliedergewinnung. Kein Kreisverband in Schleswig-Holstein hat 2014 mehr Mitglieder gewinnen können.“

Als Ursache für den Erfolg benannte Lange verschiedene Faktoren: „Zum Einen haben wir eine gute Basisarbeit geleistet und konnten unseren Bekanntheitsgrad durch die neue Website, regelmäßige Pressemitteilungen und Facebook-Beiträge sowie eine gute Präsenz bei kreisweiten Veranstaltungen mit wirtschaftspolitischen Hintergrund deutlich erhöhen.“ Zum Anderen habe auch die persönliche Ansprache potenzieller Neumitglieder eine „erfreulich hohe Erfolgsquote“ gebracht.

Ein besonderes Dank richtete Lange an seinen Stellvertreter Ulf Lucht: „Dein unermüdlicher Einsatz hat maßgeblich zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen.“ Viel Lob gab es auch vom Pinneberger MIT-Kreisvorsitzenden Christian Fuchs, der als stellvertretender Landesvorsitzender Grußworte überbrachte: „Es ist schon sehr beachtlich, was Lange und sein Team in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt haben – ein echter Glücksfall für die Mittelstandsvereinigung im Kreis Steinburg.“

Einen interessanten Überblick über aktuelle wirtschaftspolitische Themen auf Bundesebene verschaffte anschließend MIT Mitglied und Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich den anwesenden Mitgliedern. Dabei griff er unter anderem die Themen Flexi-Rente, Dokumentationspflichten im Zusammenhang mit dem Mindestlohn und die Abschaffung der kalten Progression auf.

Auch für 2015 würden wieder spannende Themen anstehen, so Lange weiter: „Die Schaffung einer geregelten Insolvenzordnung für Staaten in der Euro-Zone gehört dabei ebenso dazu, wie auch die Stärkung des dualen Ausbildungssystems und die Neuregelung der Erbschaftssteuer in Hinsicht auf Betriebsvermögen.“

Eine Stärkung erfuhr die MIT in Steinburg auch bei den Vorstandswahlen. Passend zu der gestiegenen Mitgliederzahl wurde der Vorstand erweitert. Künftig werden Wolfgang Plünzke (Kremperheide, Schriftführer) und Zimmermeister Hauke Hennschen (Vaale, Beisitzer) die Arbeit aktiv unterstützen. „Wir freuen uns über diese Verstärkung im Team und die neuen Impulse für unsere diesjährigen Aktivitäten. Bei uns zählt die gute Idee, das Argument und das Engagement – nicht die Betriebsgröße“, so Lange.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen