zur Navigation springen

Motorrad-gottesdienst : Mit Zollproblemen in die Biker-Saison

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Im Theaterstück zum 20. Motorradgottesdienst in der Wilsteraner Kirche ging es um den biblischen Zöllner Zadäus.

Der 20. Motorrad-Gottesdienst (MoGo) war von Traditionen geprägt. Die Akteure marschierten bei „When the Saints“ ein, Pastorin Telse Möller-Göttsche begrüßte die Gottesdienstbesucher und besonders die Motorradclubs.

Wieder dabei die Big Twins and Friends, MFG Hackeboe, MFG Brokdorf, MSC Vaale, die Motorradenthusiasten der Polizei, MFG Neuendorf, Supbüddels Wilstermarsch sowie De Herberts Kottmoor und die Motorradfreunde Beidenfleth. Die größte Gruppe bildeten aber die Biker, die keinem Club angehören. Für den musikalischen Rahmen sorgte altbewährt die Thorge Schöne Band mit „It’s my Life“ (Bon Jovi), „Hallelujah“ (Leonard Cohen) und dem „Tüdelband“. Pastor Jens Siebmann wies darauf hin, dass es in den ersten Jahren kein Theaterstück gegeben habe. „Das hat sich erst später ergeben und nimmt heute den größten Teil ein.“

Diesmal ging es um den Zöllner Zadäus (Jan Kuhnt), der an der Stadtgrenze zu Jericho überhöhten Wegzoll kassiert. Weder Kickrollerfahrer aus Neuendorf, noch die Besitzer des kranken Wilsteraner Deckhahns Hansi finden vor ihm Gnade. Während die beiden Biker statt zur Tanke zu fahren wieder umkehren und irgendwo in der Wilstermarsch liegen leiben, zahlen die Hahnbesitzer, und Hansi kann am Ende des Stücks wieder kraftvoll krähen. Rüdiger Mengel fungierte diesmal nicht nur als Hahn, sondern auch als Erzähler und fuhr mit dem eigenen Bike im Korso mit. Mit 20 Jahren ist der MoGo den Kinderschuhen entwachsen. Und wenn auch die beiden oberen Emporen nicht mehr von Gästen besetzt waren, so war die Kirche doch gut besucht. Viele verpassen die Andacht nicht. Von den Schauspielern sind die meisten von Anfang an dabei. Karl-Wilhelm „Carlos“ Steenbuck hatte den MoGo ins Leben gerufen und dankte den Theaterleuten, die aus den Motorradclubs der Wilstermarsch kommen, und Jens Siebmann, der die biblischen Texte, in denen dann Biker aus Neuendorf und krähende Hähne vorkommen, umschreibt. Zum kleinen Jubiläum präsentierte das MoGo-Team Bilder, Plakate und Buttons aus den vergangenen Jahren. Der anschließende Biker-Korso führte, auch schon traditionell im Regen, über St. Margarethen, Brokdorf, Wewelsfleth, Beidenfleth, Wilster und Kleve nach Neuendorf, wo der Tag gemütlich ausklang.















Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen