NDR-Sommertour : Mit Wasserbomben ist Itzehoe spitze

Zeigen sich als gute Verlierer: die NRD-Moderatoren Vèrena Püschel und Jan Bastick mit Bürgermeister Andreas Koeppen.
1 von 3
Zeigen sich als gute Verlierer: die NRD-Moderatoren Vèrena Püschel und Jan Bastick mit Bürgermeister Andreas Koeppen.

Das Basketballteam Itzehoer Eagles war der Erfolgsgarant bei der NDR-Stadtwette.

shz.de von
16. Juli 2018, 04:45 Uhr

Milder Sommerabend, motivierte Sportler, bestens gelauntes Publikum – was konnte da noch schief gehen? „Alles!“, musste man sagen, stand doch am Wochenende bei der „NDR-Sommertour“ eine große Wette im Raum, die die Itzehoer zu stemmen hatten. So wurde es spannend auf den Malzmüllerwiesen.

Denn bevor es in den gemütlichen Teil des Abends überging, flossen jede Menge Schweiß und Wasser. Während des „Schleswig-Holstein-Magazins“ stellten die Moderatoren Vèrena Püschel und Jan Bastick auf der NDR-Bühne die Stadtwette live dem Fernsehpublikum vor.

Gemäß ihrer Aufgabe transportierten zahlreiche Itzehoer in einer Menschenkette Wasserbomben über das Gelände, und zwölf Spieler der Basketballmannschaft „Itzehoe Eagles“ warfen diese so lange durch drei Basketballkörbe, bis das Becken darunter mit 1000 Litern Wasser gefüllt war. Dafür hatten sie 15 Minuten Zeit.

Da hatte Besucherin Ursula Ciasto aus Itzehoe aber so ihre Zweifel. „Ich habe geglaubt, dass es zu viel Wasser für die kurze Zeit sein würde“, meinte sie. Ihre Freundin Christine Griesbach (Itzehoe) hat zwar gedacht, dass sie es schaffen könnten, geriet aber während der Wette auch ins Grübeln. „Da dachte ich, es könnte knapp werden.“ Zumal zahlreiche der 2000 Ballons erst vor Ort während des Spiels vom Itzehoer Publikum befüllt werden mussten. Doch auf die „Eagles“ war Verlass: Angefeuert von den Cheerleadern mit „Let's fly, Eagles, let's fly!“-Rufen, und durch viele zerplatzende Ballons durchnässt, schafften sie es sogar knapp drei Minuten vor der Zeit, die Aufgabe zu erfüllen. „Es wurde zwar richtig spannend“, so Ursula Ciasto, „aber es hat dann ja noch geklappt“, freute sie sich darüber, dass zwar die Wasserbomben, aber nicht der Traum der gewonnenen Wette zerplatzten.

Bürgermeister Andreas Koeppen, dem für den Erfolg eine Urkunde verliehen wurde, zeigte sich stolz auf alle Beteiligten. „Die Eagles sind Weltklasse. Wir haben gewonnen, und das ist spitze.“ Dem schloss sich auch Carolin Lorenzen vom NDR an. „Die Eagles haben gut geübt, die Stimmung war klasse“, sagte sie. „Auch unsere kleine Rampe für Rollstuhlfahrer vor der Bühne und unsere Maßnahmen zur Inklusion haben sich bewährt.“

Die Verlierer der Wette, die beiden NDR-Moderatoren, mussten dann für eine halbe Stunde lang als „Bedienung“ für das Publikum arbeiten. Diesem sprachen sie ein großes Kompliment aus. „Sie haben uns sehr freundlich empfangen, super mitgemacht und dann ja auch gewonnen. Dafür arbeiten wir hinterher gerne für sie.“ So schnallten sie sich zwei Kanister auf den Rücken, aus deren Abflussschlauch sie das Publikum mit 20 Litern Cocktails versorgten. „Aber es waren harmlose Fruchtcocktails“, beruhigte Verena Püschel. Statt „Sex on the Beach“ (alkoholisch) gab es hier „Kuscheln am Strand“ (nicht alkoholisch).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen