zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 10:22 Uhr

Mit Störfähre „Else“ in den Frühling

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Tausende von Ausflüglern nutzen alljährlich die einzige Störquerung zwischen Heiligenstedten und dem Sperrwerk an der Elbe. Ab heute morgen, 6 Uhr, nimmt die Störfähre „Else“ wieder ihren Betrieb auf. Das frisch überholte Schiff war wegen Bauarbeiten an der Beidenflether Anlegestelle fünf Monate lange außer Gefecht. Die Arbeiten hatten sich in die Länge gezogen, weil die beauftragte Firma den Tidenhub nicht einkalkuliert hatte. Jetzt steht „Else“ – auch für den täglichen Berufsverkehr – wieder bereit. Gestern Nachmittag wurde die Fähre mit vereinten Kräften in Position bugsiert und wieder ans Seil gehängt. Seite 14

zur Startseite

von
erstellt am 10.Apr.2015 | 15:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen