Burger Fährhaus : Mit neuen Ideen und festem Team in die Wintersaison

Das Fährhaus-Team: (v.li.) die Betreiber Kai und Veronika Röttger mit dem Tortenduo Kerstin Schaper und Susanne Pohl-Steffens, Koch Peter Jonas sowie  Mandy Podhorsky und Norbert Sinner.
Das Fährhaus-Team: (v.li.) die Betreiber Kai und Veronika Röttger mit dem Tortenduo Kerstin Schaper und Susanne Pohl-Steffens, Koch Peter Jonas sowie Mandy Podhorsky und Norbert Sinner.

Neuer Koch, Kuchenbuffet, Kultur – in den nächsten Wochen und Monaten gibt es viele Neuigkeiten, die im Burger Fährhaus für kulinarische Genüsse und Unterhaltung sorgen sollen.

23-28223225_23-54796178_1377771852.JPG von
09. November 2013, 05:09 Uhr

Die vergangenen Monate waren spannend für Veronika und Kai Röttger, die neuen Betreiber des Burger Fährhauses. Inzwischen hat sich der Ablauf eingespielt – und auch ein festes Team hat sich gefunden. „Wir haben einiges probiert und Erfahrungen gesammelt“, sagt Veronika Röttger. Jetzt sei es an der Zeit, ein paar Neuerungen zu integrieren.

In der Küche schwingt Peter Jonas die Kochlöffel. Der 55-Jährige war unter anderem bereits im Hotel Atlantic und den Krameramtsstuben in Hamburg sowie auf Sylt tätig. Im Fährhaus hat er der Speisekarte bereits einen deutlichen norddeutschen Stempel mit vielen Lebensmitteln aus der Region aufgedrückt. Ab dem nächsten Jahr soll es auch kulinarische Abende mit internationalem Flair geben.

Für die süße Seele sorgen Kerstin Schaper (42) und Susanne Pohl-Steffens (58). Das Tortenduo ergänzt sich perfekt: Während sich Schaper auf Trümmertorten und Baiser spezialisiert hat, gilt Pohl-Steffens ganze Leidenschaft den Sahnetorten, der Verzierung und besondere Backwerken zu festlichen Anlässen. Einen Überblick über die kreativen Köstlichkeiten können sich Feinschmecker am ersten Sonnabend im Monat beim Tortenbuffet verschaffen. Für einen Festpreis darf dann geschlemmt werden. Zudem gibt es Sonntagsbrunch-Buffet und freitags Frühstücksbuffet.

Und auch die Kultur soll im Burger Fährhaus verstärkt Einzug halten. Denkbar sind kleine musikalische Veranstaltungen oder Krimiabende. „Wir wollen auch noch ein Klavier besorgen“, so Veronika Röttger, die durch die beiden festen Servicekräfte Mandy Podhorsky und Norbert Sinner unterstützt wird. Und es gibt auch schon weitere Ideen: So soll beispielsweise im Frühjahr der Außenspielplatz eingeweiht werden. Für Kinder gibt es aber auch jetzt schon Angebote: Sonnabends wird Stockbrot gebacken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen