Spiel ohne Grenzen in Oldendorf : Mit Geschick und Köpfchen

Trägt ein Glas mitHilfe eines Luftballons: Tina tho Seeth vom am Ende siegreichen Kinderfest-Team.
Trägt ein Glas mitHilfe eines Luftballons: Tina tho Seeth vom am Ende siegreichen Kinderfest-Team.

Vereine und Institutionen in Oldendorf fördern Zusammenhalt der Gemeinde.

shz.de von
10. September 2018, 10:26 Uhr

„Du schaffst das, schneller!“ Das Anfeuern gehörte mit zu den wichtigsten Aufgaben der Teammitglieder, die beim „Spiel ohne Grenzen“ in Oldendorf alles gaben.

„Dieses Ereignis findet zwar nicht in jedem Jahr, aber bereits seit vielen Jahren statt“, sagt Bürgermeister Helmut Seifert über die Aktion der örtlichen Vereine. „Unsere Feuerwehrkameraden, die Jäger, die Gemeindevertretung, das Kinderfest-Team, der Förderverein oder der Musikzug haben sich viel Mühe gegeben,“ lobte der Gemeindechef die Ideenvielfalt.

Dank richtete er insbesondere an die Jugendfeuerwehr. Die Nachwuchs-Brandschützer waren spontan für die Oldendorfer Pfadfinder eingesprungen und hatten innerhalb kürzester Zeit noch ein Spiel auf die Beine gestellt.

Insgesamt sieben Mannschaften mit je fünf Mitgliedern maßen sich am Dorfgemeinschaftshaus in den unterschiedlichsten Disziplinen. Geschicklichkeit war ebenso gefragt wie Ausdauer, Schnelligkeit und Teamarbeit. So galt es nicht nur möglichst viele Würfelzucker auf einem dünnen Spatel zu stapeln, Tennisbälle mit Hilfe einer Angel in einen Becher zu transportieren oder in einer Schubkarre sitzend mit Hilfe eines Speeres Ringe zu fischen, auch Gummienten sollten gezielt von einem Karussell geschossen werden. Zielsicherheit forderte auch das Wasserspiel der Feuerwehr. Besonders viel Geschick erforderte das Aufblasen eines Luftballons in einem Glas, das dann einige Meter entfernt vorsichtig gestapelt werden musste. Ein bisschen Kopfarbeit und Wissen war außerdem gefragt, als es galt, Fragen zur Gemeinde Oldendorf zu beantworten oder einheimische Tiere, die die Jäger auf einem Anhänger zur Schau stellten, zu benennen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen