Kultur in Hohenlockstedt : Mit Farbe in den Frühling

Am Mitmach-Malen im Atelier erfreuten sich (v. l.): Antje Eule, Hans-Jürgen Mundt, Angela Pfitzmann, Fred Manthei, Hilke Wrischke, Christine Milsmann (sitzend) und Manfred Staegemann (beide Hademarschen).
Foto:
Am Mitmach-Malen im Atelier erfreuten sich (v. l.): Antje Eule, Hans-Jürgen Mundt, Angela Pfitzmann, Fred Manthei, Hilke Wrischke, Christine Milsmann (sitzend) und Manfred Staegemann (beide Hademarschen).

Künstlerkolonie am Hungrigen Wolf freut sich über viele Besucher in den offenen Ateliers.

shz.de von
27. März 2017, 17:09 Uhr

Um den „Wolf im Frühling“ zu wecken, hatten die 13 ansässigen Künstler und eine Gastkünstlerin wieder ihre Ateliers geöffnet und luden zur Besichtigung ihrer Arbeit. Nun kamen die bunten Farben und ausdrucksstarke Figuren in der langsam durchscheinenden Sonne endlich zu ihrem gebührenden Ausdruck.

Zwei Tage lang feierten die Künstler am Hungrigen Wolf ihr diesjähriges Frühlingsfest. Am Wochenende kamen dazu zahlreiche Besucher – zum Staunen, Reden, Fachsimpeln und Mitmachen. Unter dem Motto „Aufbruch“ stellten die Künstler ihre neuen Werke wie Reliefs, Collagen, Schmuck und Skulpturen vor, in denen sie ihre große Vielfalt bewiesen. Zu Kaffee und Kuchen in den Ateliers ging es gleich schon am ersten Tag früh los. So sagte Künstlerin Hilke Wrischke, am Nachmittag einigermaßen geschafft: „Es war schon am ersten Tag total intensiv. Neben einigen Stammkunden waren auch viele weitere Besucher da, mit denen ich interessante Gespräche geführt habe. Nun brauche ich erst einmal einen Schluck Wasser.“

Im Atelier von Fred Manthei konnten sich die Besucher in Mitmachaktionen selbst am Malen an verschiedenen Techniken vom Aquarell bis zum Airbrush versuchen, wie das auch Christine Milsmann aus Hademarschen tat. Sie war vor Jahren eine der ersten, die ihr Atelier in der Kolonie hatte, nun aber schon seit längerem umgezogen ist. „Es ist schön, einmal wieder hier zu malen.“

Fred Manthei selbst war mit Besuch und Teilnahme zufrieden. „Es waren wieder ein paar mehr Besucher da als noch im Winter“, freute er sich. Besonderes Interesse weckten die fotografischen Arbeiten der Gastkünstlerin Dagmar Menzel (47) aus Schenefeld, die ihre großformatigen Kunstdrucke in zwei verschiedenen Größen auf Leinwand in der Kolonie verteilt ausstellte.

Die Besucher waren begeistert und durchaus nicht alle schon einmal da gewesen. So war Thomas Sievers aus Heide erst aus der Zeitung auf die Veranstaltung aufmerksam geworden. Er war nun auf der Suche nach Landschaftsmotiven und interessierte sich für Porträtmalerei. „Es ist ganz toll, die verschiedenen Stilrichtungen zu sehen und die Ergebnisse, wenn man seiner Fantasie freien Lauf lassen kann.“ Darüber hinaus seien die Künstler sehr auskunftsfreudig. „Ich möchte sie alle gerne einmal kennen lernen“, kündigte er bereits seinen nächsten Besuch an.

>Weitere Ausstellungen der Künstlergruppe Hungriger Wolf: Itzehoe/in St. Laurentii, ausgerichtet vom „Kunst im Turm“; Thema „Himmelsbilder“, Sonnabend, 20. Mai bis bis Sonntag, 11. Juni; Vernissage: Sonnabend, 20. Mai, 11 Uhr, Einführung: Christian Noffke.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen