zur Navigation springen

BRANDSTIFTUNG : Mit Böllern gelbe Säcke angezündet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Einsätze am laufenden Band: Unbekannte setzen quer durch die Itzehoer Innenstadt Müll in Brand.

Dieser Übermut hätte böse enden können: Quer durch die Innenstadt wurden in der Nacht zu gestern gelbe Säcke in Brand gesetzt. Es blieb zum Glück bei Sachschäden.

Mit einem Einsatz in der Heinrichstraße fing alles an: Dorthin wurde die Feuerwehr um 2.20 Uhr gerufen, weil der Müll direkt an der Hauswand brannte. Nicht ungefährlich, denn die Säcke lagen direkt auf dem Kellerschacht, unmittelbar darüber war ein Fenster gekippt. „Da können schnell die Flammen nach innen schlagen“, weiß Wehrführer Peter Happe (Foto). Während die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr noch dort im Einsatz waren, ging es Schlag auf Schlag. „Die Leitstelle meldete einen Alarm nach dem anderen“, sagt Happe. Am Sandberg, Hinter dem Sandberg, in der Hindenburgstraße, am Holzkamp – quer durch die Innenstadt zog sich die Brandspur, die von Unbekannten verursacht worden war, genau wie der durch die Kunststoffe verursachte beißende Geruch.

Peter Happe findet deutliche Worte für die Täter, die so leichtsinnig das Hab und Gut – und schlimmstenfalls die Gesundheit – anderer in Gefahr gebracht haben: „Irgendwelche Vollpfosten, die nachts zündeln.“

Mit vier Löschfahrzeugen und insgesamt 30 Mann war die Feuerwehr im Einsatz. „Wenn die Meldungen so schnell nacheinander rein kommen, sehen wir natürlich zu, dass wir uns in der Stadt verteilen“, so Happe. Die kokelnden Säcke seien überall „schnell gelöscht“ gewesen. Gestern Morgen zeugten an vielen Stellen noch stinkende, verkohlte Haufen von der nächtlichen Zündelei.

Es seien Silvesterböller in den gelben Säcken entzündet worden, erklärt Polizeisprecherin Merle Neufeld, was die Täter vermutlich für „lustige Scherze“ hielten. Teilweise hätten auch Anwohner schon selbst gelöscht. Trotz der vielen verschiedenen Brandstellen seien bis gestern nur zwei Anzeigen wegen Sachbeschädigung eingegangen: Eine aus der Straße Hinter dem Sandberg, wo neben den Säcken auch mindestens eine graue Mülltonne zerstört wurde, eine weitere vom Sandberg, wo der Werbeaufsteller eines Ladens vernichtet wurde. Wer für die Taten verantwortlich ist, konnte bislang nicht ermittelt werden.

Peter Happe kann sich nicht an ähnliche Fälle erinnern. „Vor ein paar Jahren wurde öfter der Sperrmüll angezündet, aber das hatten wir noch nicht.“


> Hinweise an die Polizei: 04821/6020.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen