Missbrauch von Medikamenten

shz.de von
20. Oktober 2014, 13:57 Uhr

Alte Menschen nehmen nicht nur häufig mehr Medikamente ein als jüngere, sie reagieren oft auch anders auf Tabletten, Salben und Säfte. Neben verschriebenen Arzneien nehmen viele noch rezeptfreie Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel oder Tabletten des Partners. Die Veranstaltung „Medizinische Therapie richtig unterstützen – aber wie?“ soll über unkontrollierte Mehrfachmedikation und Handlungsalternativen aufklären. Als Fachleute referieren der Neurologe Dr. Klaus Gehring und Apotheker Sebastian Jahn. Moderiert wird die Infoveranstaltung Donnerstag, 30. Oktober, im Kreistagssaal von Dr. Claudia Vollmers, Amtsleiterin im Kreisgesundheitsamt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen