Millionen für die Itzehoer Schulen

Prioritätenliste für Etat-Beratungen steht

Avatar_shz von
05. Juli 2011, 07:44 Uhr

itzehoe | Die Liste der Bauvorhaben an Schulen ist lang, das Geld knapp. Was ist am dringendsten? Der Schul- und Kulturausschuss hat eine Prioritätenliste für 2012 festgezurrt.

Vorausgegangen war ein Arbeitskreis aller Fraktionen, der "intensiv diskutiert" hatte, wie es in der Vorlage hieß. Möglichst allen wolle man "nach bestem Wissen und Gewissen" gerecht werden, betonte die stellvertretende Ausschussvorsitzende Ingrid Reichhelm (CDU).

Die Verwaltung hatte vorgearbeitet mit einer Nutzwertanalyse. Sie ermittelte, wie bedeutsam ein Vorhaben ist, ob beim jetzigen Zustand zum Beispiel der Unterricht eingeschränkt oder eine gesetzliche Vorgabe nicht erfüllt ist. Ermittelt wurden auch der Ressourcenverbrauch, also der finanzielle Aufwand, und die Zahl der betroffenen Schüler. Das Kriterium "Bedeutsamkeit" wurde für die Schlusstabelle mit 65 Prozent gewichtet, der Aufwand mit 20 Prozent und die Schülerzahl mit 15 Prozent. Diese Berechnung sei sehr sachlich, sagte Andreas Arndt aus dem Amt für Bildung.

Heraus kam eine Prioritätenliste für die Investitionsvorhaben dieses Amtes. Dabei wurden laufende Vorhaben ganz nach vorn gesetzt: der Bau der Gutenberghalle, des naturwissenschaftlichen Traktes einschließlich Mensa an der Auguste-Viktoria-Schule sowie die Fenster- und Fassadensanierung im Schulzentrum am Lehmwohld. Hinzu kommt, weil zu diesem Amt gehörend, das neue Haus der Jugend. So sind rund 6,3 Millionen Euro an Investitionen bereits verplant.

Fünf weitere Vorhaben wurden ebenfalls der Priorität 1 zugeordnet: Ein größeres Lehrerzimmer für die Wolfgang-Borchert-Regionalschule, hier zunächst die Planungskosten. Größere und neu ausgestattete naturwissenschaftliche Fachräume an der Gemeinschaftsschule Klosterhof-Schule. Sanierung der naturwissenschaftlichen Fachräume an der WBR. Erweiterung der Gemeinschaftsschule am Lehmwohld mit Fach-, Klassen- und Gruppenräumen. Und an der Gemeinschaftsschule Lübscher Kamp die Sanierung der naturwissenschaftlichen Fachräume nebst Ausstattung.

Diese Vorhaben sind noch einmal mit 3,2 Millionen Euro veranschlagt. Kaum vorstellbar, dass alles im Herbst die Haushaltsberatungen für 2012 übersteht. Dann soll die Prioritätenliste einfließen. Und Ingrid Reichhelm versprach in Richtung der Schulleiter: "Wir vertreten Sie im Finanzausschuss!"

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen