zur Navigation springen

Wirtschaft : Milliardärs-Yacht jetzt in Wewelsfleth

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Luxus-Schiff von Microsoft-Mitgründer Paul Allen soll auf der Peterswerft überholt und modernisiert werden.

shz.de von
erstellt am 30.Nov.2014 | 15:04 Uhr

Es sind Aufträge, über die man bei der Wewelsflether Werft nicht gerne spricht, die aber hunderte von Arbeitsplätzen sichern. Erst vor knapp drei Wochen hatte die über hundert Meter lange Mega-Yacht „IDynasty“ nach ihrer Fertigstellung erstmals Störwasser unter den Kiel bekommen. Gestern legte das nächste Luxus-Schiff an der Peterswerft an. Die vor 14 Jahren auf der Rendsburger Nobiskrug-Werft entstandene „Tatoosh“ soll in Wewelsfleth von Grund auf überholt und modernisiert werden.

Die „Tatoosh“ gehört Microsoft-Mitgründer Paul Allen und zählt zu den 50 größten Jachten der Welt. Um in Wewelsfleth einlaufen zu können, musste das Schiff die Flut ausnutzen. Alles lief offenbar reibungslos. Im Morgennebel passierte die Jacht das Störsperrwerk. Am Sonntag wird sie in der Wewelsflether Werft eingedockt.

An Bord der Jacht findet sich alles, was einem Milliardär das Leben versüßen kann. Nach Informationen von Fachmagazinen gibt es unter anderem einen Kinosaal und ein Schwimmbad, auf einem der fünf Decks können Hubschrauber landen. Für Ausflüge in flachere Küstengewässer hat die „Tatoosh“ kleinere Boote an Bord - etwa eine elegante Segeljacht, die wie ein Rettungsboot zu Wasser gelassen werden kann.

Die „Tatoosh hat 4,30 Meter Tiefgang und verdrängt 2300 Tonnen. Die Leistung der Motoren wird mit knapp 9000 PS angegeben, was für 35 Knoten reicht. Am Heck weht die Flagge der Cayman Islands. 30 Crew-Mitglieder sorgen dafür, dass Paul Allens Reisen möglichst angenehm verlaufen. Was er an der „Tatoosh modernisieren und umbauen lässt, teilte die Werft schon traditionell nicht mit. Auch das Auftragsvolumen ist nicht bekannt.

Das Schiff wurde damals für den US-amerikanischen Mobilfunk-Milliardär Craig McCaw gebaut, der es schon ein Jahr später an Allen verkauft. Medienberichten zufolge ging die Megajacht für 100 Millionen US-Dollar über den Tisch. Vor fünf Jahren wollte Allen, der mit seiner „Octopus“ eine weitere Megajacht besitzt, die „Tatoosh“ für 125 Millionen weiterverkaufen - doch es fand sich kein Käufer.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen