zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 21:44 Uhr

Michel erklärt Stadtbücherei

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zu einem ersten Glückstädter Kinderbücherfrühling hatte Büchereileiterin Kristina Preiß die örtlichen Kindergartenkinder in die Stadtbücherei eingeladen. „Die Resonanz der Kindertagesstätten war ganz toll. Rund 270 Kinder wurden angemeldet“, freute sie sich. Die jungen Leser kamen in kleinen Gruppen am Morgen vor der Öffnungszeit der Stadtbücherei, sodass sie sich in Ruhe umsehen und stöbern konnten.

„Viele Kinder haben die Bücherei noch gar nicht besucht, andere kennen sich hier schon gut aus und kennen auch schon viele Bilderbücher“, sagte Kristina Preiß, die Wert auf eine gute und frühe Lese-Erziehung legt: „Es ist mir sehr wichtig, den Kindern so früh wie möglich die vielfältige Bilderbuchwelt zugänglich zu machen und ihnen zu zeigen, welche Möglichkeiten ihnen die Glückstädter Stadtbücherei bietet“, erklärt die engagierte Büchereileiterin gegenüber unserer Zeitung.

Damit die Eltern die guten Anfänge weiterführen können, bekommen auch sie eine Information zur Stadtbücherei, die beispielsweise erklärt, wie ein Bücherei-Ausweis ausgestellt wird. Für die Kinder übernahm diesen Part Handpuppe Michel. Michel hat auch schon einen Bücherei-Ausweis und weiß, dass er damit immer wieder neue Bilderbücher ausleihen kann. „Das könnt ihr auch, wenn ihr einen Bücherei-Ausweis habt“, versprach Kristina Preiß den Kindergartenkindern.

Dann erzählte sie die Geschichte von der Bimmelbahn Henriette. Das Bilderbuch diente als Vorlage für ein Erzähltheater, genannt Kamishibai. In einer aufklappbaren Halterung werden die Bilder der Buchvorlage in großer Ausführung nacheinander gezeigt. So können auch größere Kindergruppen gemeinsam ein Bilderbuch anschauen, ohne dass es zu Drängeleien kommt. Die Kindern aus der Hummel-Gruppe der Kindertagesstätte in Glückstadt-Nord lauschten gespannt den Erzählungen von Kristina Preiß rund um die Bimmelbahn. Mit ihren Erzieherinnen Nadine Marschinke und Nadine Ziemann waren sie in die Stadtbücherei gekommen. Zum Schluss gab es noch eine besondere Überraschung: Jedes Kind durfte ein Bild von der Bimmelbahn ausmalen.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 16:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen