Messe-Spiele: Kaufleute geben Gewinne aus

„Olympia-Sieger“ Andreas Fiedler und Alex Poggensee (vorne) mit Sven Gerlach, Timo Laackmann, Ludger Wemhoff, Bernd Lindemann und Martin Dethlefsen.
„Olympia-Sieger“ Andreas Fiedler und Alex Poggensee (vorne) mit Sven Gerlach, Timo Laackmann, Ludger Wemhoff, Bernd Lindemann und Martin Dethlefsen.

von
05. Mai 2015, 12:02 Uhr

Kissen werfen, Reifen wechseln, Nägel schlagen – im Rahmen der 6. Frühlingsmesse „Kellinghusen blüht auf“ konnten Besucher sich an einer Messe-Olympiade beteiligen. Als Sieger nach Punktzahl gekürt wurden jetzt Andreas Fiedler, Familie Braasch und Alex Poggensee.

Für die Messe-Spiele hatten sich Mitglieder des Veranstalters Kaufmännischer Verein (KVK) ganz besondere Sportarten ausgedacht. An den sechs Kellinghusener Messe-Standorten verlangten unterschiedliche Spaßdisziplinen den Olympioniken Köpfchen und Geschick ab. Neben den oben genannten standen als weitere Herausforderungen Edelsteinschätzen, Schubkarrenparcours sowie Körbe werfen mit Basketball-Sportlern der Itzehoe Eagles auf dem Programm. „Insgesamt 30 Messebesucher versuchten ihr Glück“, sagt KVK-Chef Timo Laackmann. Statt der Edelmetallwürdigung des offiziellen Vorbilds konnten sich die Messe-Sieger über Geldpreise freuen, und damit gleich die örtliche Wirtschaft ankurbeln. Ausgegeben wurden Summen in Form von Kelli-Gutscheinen, die bei zahleichen Kaufleuten und Dienstleistern der Störstadt eingelöst werden können.

Mit der höchsten Punktzahl heimste Andreas Fiedler einen Gewinn von 100 Euro ein. Alex Poggensee landete auf Platz drei und erhielt 25 Euro. Familie Braasch aus Hasenkrug (Rang zwei, 50 Euro) war bei der Preisübergabe nicht zugegen.

Die Olympiade hätte dem Messe-Bummel einen zusätzlichen Reiz verliehen, unterstrichen die Gewinner. Für die Veranstalter vom KVK steht deshalb fest: Beim nächsten Messe-Event werden die Olympischen Spiele made in Kellinghusen wieder zum Rahmenprogramm gehören.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen