zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. August 2017 | 11:56 Uhr

Berufswahl : Messe klärt Eltern auf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Informationstag „parentum“ am 8. November stellt Müttern und Vätern Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten für ihre Kinder vor.

Studium? Doch lieber Handwerk? Oder vielleicht ins Büro? Die Entscheidung, die junge Leute am Ende ihrer Schulzeit treffen müssen, wird ihr weiteres Leben bestimmen. Damit sie die richtige Berufswahl treffen, können sich die Jungen und Mädchen bei vielen Gelegenheiten informieren: Vom Praktikum über Info-Tage an der Schule bis zur großen Ausbildungsmesse AzubIZ reicht das Angebot.

Eltern dagegen sind oft ratlos, wie sie ihre Kinder unterstützen können. „Kinder gehen zwar vielleicht zu den Schülermessen, aber sie kommunizieren es zu Hause nicht zwangsläufig“, weiß Eike Schurbohm. Und viele Eltern wüssten gar nichts von den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten, die es heute gibt – zu der Zeit, als sie selbst vor der Berufswahl standen, gab es vielleicht noch kein duales Studium oder bestimmte Berufe existierten noch gar nicht. Mehr als 16 000 Studiengänge und 350 Ausbildungsberufe stehen heute zur Wahl.

„Die Eltern sind oft die ersten Ansprechpartner für ihre Kinder, es ist wichtig, dass sie auch Bescheid wissen“, meint Eike Schurbohm. Deshalb hat das bundesweit tätige Institut für Talententwicklung (IfT) das Informationsforum „parentum“ ins Leben gerufen – eine Ausbildungsmesse, die sich ganz gezielt an die Eltern richtet. An mehr als 60 Standorten in ganz Deutschland gibt es die Eltern-Schülertage bereits – Sonnabend, 8. November, von 10 bis 14 Uhr findet „parentum“ erstmals auch in Itzehoe statt.

Nach der offiziellen Eröffnung durch den stellvertretenden Landrat Heinz Seppmann stehen im Sophie-Scholl-Gymnasium Ansprechpartner aus Firmen und Einrichtungen in der Region bereit, um über die Ausbildungsmöglichkeiten in ihrem Haus zu informieren. Die Bandbreite reicht von der Breitenburger Milchzentrale über Hotels, Autohäuser, die Bundeswehr und das Klinikum Itzehoe bis zur Sparkasse Westholstein. Kooperationspartner ist die Bundesagentur für Arbeit.

Besucher können sich im Vorwege für feste 20-minütige Gesprächstermine anmelden oder einfach spontan vorbeikommen und sich informieren. „Die Veranstaltung findet zwar im Gymnasium statt, aber sie richtet sich ausdrücklich an Eltern von Schülern aller Schularten“, betont Eike Schurbohm. Neben den Info-Ständen sind in zwei Räumen auch insgesamt neun Vorträge von Referenten aus der Praxis geplant. Die Themen reichen von „Online oder persönlich – wie kommt meine Bewerbung an?“ über „Handwerk ist mehr!“ bis zu „Auslandsaufenthalte weltweit“ und „Verhalten im Auswahlverfahren“.

„Der Bedarf ist da“, weiß die Projektleiterin. An anderen Standorten sei die Nachfrage „immens groß“ gewesen – das positive Feedback habe das IfT darin bestärkt, „parentum“ auch in Itzehoe anzubieten.



> Gesprächstermine unter

www.erfolg-im-beruf.de/parentum-itzehoe.html. Info: www.parentum.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Okt.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen