zur Navigation springen

Burg und Bordesholm : Zwei Autofahrer krachen in Wohnhäuser

vom

Eine Nacht, zwei Autos und zwei Löcher in zwei Hauswänden: In Dithmarschen und im Kreis Rendsburg-Eckernförde hinterließen zwei Autofahrer große Schäden.

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2014 | 16:03 Uhr

Burg/Bordesholm | Eine einstürzende Mauer hat einen älteren Mann in Burg im Kreis Dithmarschen in der Nacht zum Dienstag unsanft aus dem Schlaf gerissen. Wie die Polizei Itzehoe mitteilte, fuhr ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug gegen das Haus des 81-Jährigen und brach ein Loch in die Wand. Dabei beschädigte er auch einen dahinter liegenden Heizkörper. Der Fahrer flüchtete unerkannt. Der Gebäudeschaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt. Das 3000 Euro teure Auto war nur noch Schrott. Es war nicht zugelassenen und hatte keine Kennzeichen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Auch in Bordesholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wurde der Schlaf einer Familie erheblich gestört, denn plötzlich stand ein Wagen bei ihr im Badezimmer. Aus bisher ungeklärter Ursache krachte der 62-jährige Autofahrer mit seinem Audi A6 in die Hauswand des Zweifamilienhauses in der Arthur-Zabel-Straße. Zuvor hatte der Fahrer bereits einen in der Straße geparkten Polo touchiert. Verletzt wurde bei dem Unfall aber zum Glück niemand.

Die Freiwillige Feuerwehr Bordersholm begann nach ihrem Eintreffen damit, das Fahrzeug zu entfernen. Ein Statiker musste allerdings ebenfalls zum Unfallort kommen, um zu prüfen, ob das Haus weiterhin bewohnbar ist. Zur Höhe des Sachschadens konnten aber weder der Statiker noch die Polizei genaue Angaben machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert