Vorm Schulbus : Kind bei Lkw-Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein Fall für die Polizei
Ein Fall für die Polizei

Ein Siebenjähriger wird beim Aussteigen aus einem Schulbus von einem Lkw erfasst. Sein Zwillingsbruder muss den Unfall mitansehen. Ein Rettungshubschrauber fliegt den Jungen in eine Hamburger Klinik.

shz.de von
25. September 2013, 19:17 Uhr

Nach dem Aussteigen aus einem Schulbus ist am Mittwoch ein Siebenjähriger in Kronsmoor bei Itzehoe (Kreis Steinburg) von einem Lastwagen angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Junge vorn um den Bus herum auf die Straße gelaufen. Dabei sei er mit dem Kopf gegen die Ladewand des vorbeifahrenden Lastwagens geprallt. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind in eine Klinik nach Hamburg.

Der Junge war zusammen mit seinem Zwillingsbruder ausgestiegen, der den Unfall wie die übrigen zehn Kinder im Bus mitansehen musste. Der 50 Jahre alte Busfahrer und der 29-Jährige am Steuer des Lastwagens erlitten einen Schock.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen