zur Navigation springen

Glückstadt-Wischhafen : Eis auf der Elbe legt Fähre lahm

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Schifffahrt auf der Elbe und im Hamburger Hafen wird durch das Eis auf der Elbe kaum beeinträchtigt. Allerdings musste die Elbfähre zwischen Glückstadt und Wischhafen ihren Dienst einstellen.

shz.de von
erstellt am 30.Jan.2014 | 19:59 Uhr

Glückstadt/Hamburg | Durch die aktuelle Wetterlage sorgt der eisige Südostwind für extremes Niedrigwasser in der Elbe. Dazu kommt noch erstes Eis. Die Elbfähre Glückstadt-Wischhafen hat deshalb zeitweilig den Betrieb eingestellt. Bereits am Mittwochabend gegen 17 Uhr ging nichts mehr und viele Pendler und Schüler konnten auch am nächsten Morgen die Fähre nicht benutzen und mussten einen weiten Umweg in Kauf nehmen. Wie der Fährbetrieb in den nächsten tagen weiter läuft, ist noch unklar. Das Fährunternehmen will jetzt je nach Wetterlage und bei Niedrigwasser von Fall zu Fall entscheiden. Weil die Fährschiffe das Eis unter die Anleger schieben, können sie nicht mehr anlegen.

Fähren des städtischen Unternehmens Hadga in Hamburg bahnen sich weiter ihren Weg durch die Eisschicht an den Landungsbrücken. Der Frost hat zwar eine dünne Eisdecke auf viele Gewässer gezaubert, bringt ansonsten die Schifffahrt in Norddeutschland aber kaum in Schwierigkeiten. Auf der Elbe oberhalb von Geesthacht und in einigen Kanalabschnitten sorgen Eisbrecher dafür, dass die Schiffe in Fahrt bleiben. Das Eis sei bis zu zehn Zentimeter dick, teilten die Wasser- und Schiffsverwaltungen in Aurich und Kiel mit. In der kommenden Tagen liegen die Temperaturen weiterhin um den Gefrierpunkt. Vor allem in der Nacht ist mit Frost zu rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen