zur Navigation springen

Meisterschaften: Schachfreunde sammelten wertvolle Erfahrungen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 14.Apr.2015 | 09:30 Uhr

Um einiges an Erfahrungen reicher kehrten die Schachfreunde Wilstermarsch von der Landesjugend-Einzelmeisterschaft zurück. Während die Jugendlichen ab der Altersgruppe U14 neun Runden spielen mussten, durften die kleinen in der Altersgruppe U10 und in der Altersgruppe U 12 sogar elf Runden Schach spielen. Daneben wurde an dem Landesmeisterschaft im Tandemschach teilgenommen.

In der Disziplin Konditionsblitzschach erreichte Hannes Trapp von den Schachfreunden Wilstermarsch einen dritten Platz. Viel Neues wurde gelernt. Jugendtrainer Henrik Meyer empfahl im Verlauf des Turniers den kleineren Kindern, es doch einmal mit dem Königsindischen Angriff zu versuchen, um der ewig gleichen italienischen Eröffnung aus dem Weg zu gehen.

Die Teilnehmer, die zum ersten Mal dabei waren, gingen zum gemeinsamen Abschlussabend aller Teilnehmer, und zur Siegerehrung waren auch Väter und Mütter anwesend. Alle hatten Spaß und Freude.

Weiter geht es mit einem Ferientraining am Freitag, 17.  April. Ab 17 Uhr steht das Gemeindezentrum in Vaale bis 20 Uhr für Anfänger, Könner und Hobbyspieler offen. Das nächste Training in Wilster ist wieder am 24. April in der Mensa der Gemeinschaftsschule Wilster. Abends muss dann die 1. Mannschaft zum letzten Saisonspiel nach Elmshorn reisen, während die 2. Mannschaft die dritte Mannschaft des Itzehoer Schachvereins in der Mensa der Gemeinschaftsschule Wilster begrüßen darf. Schon am darauffolgenden Morgen müssen die Schachfreunde Wilstermarsch früh aufstehen, denn um 10 Uhr beginnt der DWZ-Cup. Die erste Teilnehmermeldung dafür kam aus Hamburg, aber es werden Spieler und Spielerinnen aus ganz Norddeutschland erwartet.

>Infos beim ersten Vorsitzenden, Volker Brandt, unter der Telefonnummer 04829 / 3459834.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen