zur Navigation springen

Mehr Chancen für Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Rund 60 Betroffene kamen am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung zum Informationstag der Agentur für Arbeit Elmshorn und des Jobcenters Kreis Pinneberg. Gunnar Fritsche, Teamleiter Reha/SB der Agentur für Arbeit Elmshorn, sagte: „Viele Firmenchefs und Personalverantwortliche sind bei Bewerbungen von Menschen mit Handicaps verunsichert. Auch die Betroffenen wissen häufig nicht, wie sie bei der Bewerbung damit umgehen sollen. Die Experten konnten wichtige Tipps und Informationen – teilweise auch aus einem anderen Blickwinkel – anbieten.“

Uwe Narkus, Fachberater für Eingliederung im Handwerk, und Christian Brandes von der Brücke informierten in einem Vortrag im Berufsinformationszentrum über Förderleistungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bei der Einstellung eines Menschen mit Behinderung.

Danach schilderte Ulf Pielke, Inhaber der Firma A-H-U Autohandel und -wäscherei sowie Sprecher der Unternehmergemeinschaft Handel, Handwerk und Gewerbe Henstedt-Ulzburg, aus Sicht eines Arbeitgebers, welche Kriterien bei einem Bewerbungsverfahren besonders wichtig sind und wie sich auch Menschen mit Handicap erfolgreich bewerben können. Die Vorträge wurden von zwei Gedärdensprachdolmetscherinnen simultan für Gehörlose übersetzt.

Anschließend kamen die Besucher mit den Vortragenden, den Fachleuten des Aktionsbündnisses Schleswig-Holstein, den Arbeitsvermittlern des Reha/SB-Teams und dem Technischen Berater der Arbeitsagentur ins persönliche Gespräch. An Jobwänden konnten sich die Gäste über mehr als 70 aktuelle Stellenangebote informieren, die speziell auch für Menschen mit Behinderung geeignet sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen