ÖPNV in Glückstadt : Mehr Busse Richtung Nord

Dass der Stadtbus vermehrt auch am Wochenende nach Nord fährt, könnte in einigen Monaten umgesetzt werden.
Dass der Stadtbus vermehrt auch am Wochenende nach Nord fährt, könnte in einigen Monaten umgesetzt werden.

Die Linie 6201 – Stadtverkehr Glückstadt Nord – soll ab dem 1. Januar 2019 ausgeweitet werden.

shz.de von
10. September 2018, 12:28 Uhr

Einstimmig fassten die Mitglieder des Glückstädter Bauausschusses den Beschluss, beim Zweckverband ÖPNV Steinburg den Antrag zu stellen, ab 1. Januar kommenden Jahres für die Wochenenden zusätzliche Fahrten der Linie 6201 – Stadtverkehr Glückstadt Nord – bereitzustellen. Allerdings mit einer Einschränkung: Nach einem dreiviertel Jahr soll geprüft werden, ob sich das neue Angebot bewährt. Aus einem konkreten Grund: Wie berichtet, ist vor Kurzem beschlossen worden, eine Haltstelle im Gewerbegebiet nicht mehr anzufahren, weil dort in einem Zeitraum von einem Jahr nur noch ein Fahrgast die Linie nutzte.

Die Kosten der Ausweitung der Fahrten werden zurzeit mit 27 810 Euro pro Jahr veranschlagt – für 104 Wochenendtage mit einer Erweiterung von je drei Fahrten. Stimmt der ÖPNV-Zweckverband dem zu, dann übernimmt dieser anteilig 40 Prozent der Kosten, was 11120 Euro entspricht. Die Stadt würde dann 16 680 Euro pro Jahr bezahlen.

Die Idee der Wochenendfahrten hat der Stadtteilbeirat aus Glückstadt-Nord angeschoben. In der Folge wurden in den Bussen Fahrgäste befragt. Ebenfalls war es Glückstädtern möglich, Fragebögen über die Homepage der Stadt auszufüllen. Die Auswertung von 91 Fragebögen ergab laut Stadtverwaltung, dass eine Mehrzahl der Befragten eine Ausweitung des Busangebotes der Linie 6201 wünsche.

Gewünscht wurde die Ausweitung auf das Wochenende, der Fahrten nach 12 Uhr und vor 13.45 Uhr sowie die Ausweitung der Fahrten ab 6 Uhr und bis 20 Uhr. „Eine hohe Priorität für die Befragten lag bei der Ausweitung des Angebotes am Wochenende. Deshalb soll dieses umgesetzt werden“, hieß es von Seiten der Stadtverwaltung.

Laut ÖPNV-Zweckverband sei eine Umsetzung frühestens zum 1. Januar möglich, weil die Verbandsversammlung im Dezember über die Ausweitung der Fahrzeiten noch entscheiden müsse.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen