Gelungene Landjugendveranstaltung : Mehr als 500 Besucher vergnügen sich auf der Old & Young Party

Der Vorstand um die Vorsitzenden  Nele Lucht (re.) und Karsten Staack (li.) organisierte die „Old & Young Party“ der Landjugend Wilstermarsch im Colosseum.
Der Vorstand um die Vorsitzenden Nele Lucht (re.) und Karsten Staack (li.) organisierte die „Old & Young Party“ der Landjugend Wilstermarsch im Colosseum.

Im Colo in Wilster feiern auf Einladung der Landjugend Wilstermarsch Jung und Alt gemeinsam. Die Besucher im Alter von 16 bis 60 Jahren sind begeistert.

shz.de von
05. November 2013, 04:49 Uhr

Wolle Petri zwischen Avicii und Lady Gaga – was sich musikalisch wie ein Widerspruch anhörte, war in Wilster kein Problem: Die Landjugend Wilstermarsch richtete ihre Old & Young Party (früher Landwirtschaftlicher Ball) aus, bei der es zum Treffen der Generationen kam. Im Colosseum tummelten sich bereits zum fünften Mal zwischen dem jungen Disco-Publikum auch deutlich ältere Gäste auf der Tanzfläche. Feierten schon in den vergangenen Jahren mehr als 500 Besucher mit – im Alter zwischen 16 und 60 – so waren es dieses Mal auch nicht weniger, eher mehr. Das führten die Veranstalter Nele Lucht und Karsten Staack vor allem auf die verstärkte Werbung zurück, die sie in den vergangenen Wochen gemacht hatten. Sie hatten allein 1000 Flyer und etwa 100 Plakate verteilt und aufgehängt und die Party auch übers Internet via Facebook beworben.

Die beiden Vorsitzenden hatten die Party gemeinsam mit dem Vorstand aus zehn Mitgliedern auf die Beine gestellt. Manche konnten es kaum erwarten, dabei zu sein. „Um 22 Uhr standen die ersten vor der Tür“, beobachtete Nele Lucht. DJ Olli P., der sonst bei der Scheunenfete der Landjugend im Juli in Beidenfleth Musik macht, sagte: „Diese Fete ist einzigartig in Schleswig-Holstein. Dass beide Generationen zusammen feiern, gibt es sonst nicht. Darum mache ich gerne Landjugendfeten – weil sie immer etwas Neues auf die Beine stellen.“ Die musikalische Mischung sei auch für ihn eine Herausforderung.

Allerdings stellte Nele Lucht auch fest: „Die Muttis im Publikum stehen auch auf aktuelle Charts, auch danach kann man zusammen tanzen.“ Allgemein hörten die Älteren im Publikum auch Main Stream – also alles, was im Radio läuft.

Begeistert zeigten sich die Besucher, von denen eine ganze Menge aus der Landjugend kam. So stand auch Alex Patzies von der Landjugend Steinburger Geest sowie Torben Hell und Matthias Hein von der Landjugend Wilstermarsch im Publikum. „Top Musik, super Leute und klasse Atmosphäre“, fasste Alex Patzies zusammen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen