„Tatoosh“ : Megayacht zu Gast im Hafen von Glückstadt

Abschluss der Generalüberholung: An Bord der 92 Meter langen „Tatoosh“ im Außenhafen waren gestern noch Mitarbeiter mit den letzten Vorbereitungen für die heutige Übergabe an den Schiffseigner beschäftigt.
1 von 3
Abschluss der Generalüberholung: An Bord der 92 Meter langen „Tatoosh“ im Außenhafen waren gestern noch Mitarbeiter mit den letzten Vorbereitungen für die heutige Übergabe an den Schiffseigner beschäftigt.

Sie zählt zu den 50 größten Yachten weltweit: Nach einer Probefahrt in der Nordsee macht die „Tatoosh“ für zwei Tage im Hafen fest. Das Schiff wurde für einen zweistelligen Millionenbetrag überholt.

von
22. Mai 2015, 05:00 Uhr

Glückstadt | Hafenbesuchern bietet sich im Moment ein ungewöhnliches Bild am Kai auf der Südseite des Außenhafens: Wo sonst Binnenschiffe gelöscht werden, liegt noch bis heute die Megayacht „Tatoosh“. Das 92 Meter lange Schiff machte am späten Mittwochabend in Glückstadt fest und diente gestern Vormittag bereits zahlreichen Hafenbesuchern als Fotomotiv.

Die Tatoosh, die zu den 50 größten Yachten weltweit zählt, war zuvor auf der Peters Werft in Wewelsfleth umfangreich neu ausgerüstet und überarbeitet worden. „Das Schiff hat bei uns ein gründliches ‚Refit‘ erhalten“, sagt Mark Dethlefs, geschäftsführender Gesellschafter der Peters Werft. Rund ein halbes Jahr lang wurde an der riesigen Yacht gearbeitet. Über Details des Umbaus hat die Werft mit dem Eigentümer Stillschweigen vereinbart.

Die Tatoosh gehört laut Medienberichten dem US-Amerikaner Paul Allen, der gemeinsam mit Bill Gates den Software-Konzern Microsoft gegründet hat und zu den reichsten Menschen der Erde gehört. Er ist der zweite Eigentümer der im Jahr 2000 in Rendsburg bei der Nobiskrug-Werft gebauten Megayacht.

An Bord bietet das Schiff nicht nur Platz für einen Hubschrauber, eine Segelyacht sowie mehrere kleinere Motorboote. Nach Informationen von Fachmagazinen gibt es unter anderem auch einen Kinosaal und ein Schwimmbad auf der Tatoosh, die von einer rund 30-köpfigen Crew betrieben wird.

Die Generalüberholung der Megayacht hatte nach Werftangaben ein Auftragsvolumen in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionenbetrages. Nach Abschluss der Arbeiten befand sich die Tatoosh in den vergangenen Tagen auf der Nordsee auf Probefahrt.

Diese wurde zur Zufriedenheit der Werftleitung abgeschlossen. In Glückstadt werden nun letzte Vorbereitungen für die Übergabe des Schiffs an den Eigner getroffen. Um Zeit und Geld zu sparen, wurde entschieden, den Elbehafen anzulaufen, statt erneut durch das Sperrwerk die Stör nach Wewelsfleth hinaufzufahren. „Die Übergabe ist für Freitag geplant“, erklärt Mark Dethlefs, der im Zusammenhang mit der Generalüberholung von einem Projekt „zur vollen Zufriedenheit“ für beide Seiten spricht. In welcher Richtung die Tatoosh Glückstadt verlassen wird, ist nicht bekannt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen