zur Navigation springen

Neue Mitarbeiterin : Matjeswoche statt Mittelaltermarkt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ann-Kathrin Witzdam ist neue Tourismus-Managerin bei Glückstadt Destination Management (GDM)

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 04:45 Uhr

„Tourismus – ganz speziell der Tourismus auf kommunaler Ebene“, das ist ihre Berufswelt, sagt Ann-Kathrin Witzdam. Darum hat die 28-Jährige im Glückstadt Destination Management (GDM) seit Jahresbeginn die Arbeit ihrer Vorgängerin Annett Kautz übernommen.

Die gebürtige Ratzeburgerin ist in Itzehoe aufgewachsen und hat dort am Sophie-Scholl-Gymnasium ihr Abitur gemacht. Schon in dieser Zeit war durch verschiedene Praktika ihr Berufsinteresse geweckt. „In den Phasen habe ich gemerkt, dass kommunaler Tourismus mein Ding sein könnte“, so Ann-Kathrin Witzdam. Deshalb studierte sie in Wilhelmshaven Tourismuswirtschaft. Mit dem Bachelor-Abschluss in der Tasche machte sie drei Jahre lang ihre ersten Erfahrungen in der Tourismusbranche. In Bad Münster am Stein-Ebernburg arbeitete sie im Verkehrsverein. Die Erfahrungen die sie dort gesammelt hat, sind ihr in Glückstadt von Nutzen. Denn in Bad Münster betreute sie gemeinsam mit einer Kollegin den Mittelaltermarkt mit 115 Ständen und den Weihnachtsmarkt mit 108 Ständen.

Heimweh zog sie schließlich wieder zurück in den „echten Norden“. Die Chance, hier zu arbeiten, bot sich durch die Stellenausschreibung für das GDM. „Schon während des Studiums hatte ich Hoffnung, in Glückstadt arbeiten zu können. Mir gefällt die Stadt. Es war auch der Wunsch, hier wieder anzukommen. Mir fehlte der Norden“, sagt sie. Angekommen ist sie in ihrer Wahlheimat. „Ich bin vom gesamten GDM-Team ganz lieb aufgenommen worden“, so Ann-Kathrin Witzdam. Momentan ist sie noch dabei, sich in die vielfältigen Aufgaben einer Tourismus-Managerin einzuarbeiten. Um ihrem Job gerecht zu werden, benötigt sie unter anderem Kenntnisse der Gesetzgebung. Ihr Aufgabengebiet umfasst die Pressearbeit, das Pflegen des online-Auftritts, Veranstaltungsmanagement sowie die Zusammenarbeit mit Darstellern. „Ich bin ja nicht allein, ich arbeite im GDM in einem Team mit vier Teilzeitkräften und unserer Geschäftsführerin Sandra Kirbis.“ Sie hat Spaß an der Organisation und freut sich, wenn alles gelingt. Privat übt sie klassischen Steptanz aus, geht gern ins Theater und ins Musical. Mit Vorliebe bastelt sie mit Tonpapier.

Die erste Bewährungsprobe kommt jetzt auf sie zu mit der Organisation einer GDM-Veranstaltung im Kulturmärz – dem Poetry Slam am 18. März im Detlefsengymnasium.

Ein Jahr Vorlaufzeit kann Ann-Kathrin Witzdam und das GDM-Team noch genießen, dann wird es richtig rnst. „Ja, ich weiß“, sagt sie, „2017 haben wir die 400-Jahr-Feier und 50 Jahre Matjesprobe. Das zu organisieren, wird richtig spannend.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen