Marode Pappel muss gefällt werden

Durchgang verboten: Nur Enten haben freien Zutritt zu dem Bereich, in dem die mehrstämmige Pappel gefällt wird.
Durchgang verboten: Nur Enten haben freien Zutritt zu dem Bereich, in dem die mehrstämmige Pappel gefällt wird.

von
06. Juni 2014, 05:00 Uhr

Rot-weißes Flatterband, ein Bauzaun und ein großes Verbotsschild machen unmissverständlich klar: Hier geht’s nicht weiter! Der Bereich an der ehemaligen Störschleife neben den Malzmüllerwiesen ist abgesperrt. Und das hat einen guten Grund, wie Heinz-Rüdiger George, Leiter der Umweltabteilung im Rathaus, auf Nachfrage erklärt: „Dort steht eine mehrstämmige Pappel, die gefällt werden muss.“ Ein größerer Ast sei bereits heruntergefallen. Es handelt sich um Folgeschäden, nachdem es beim letzten großen Sturm einen Kronen-Ausbruch gegeben hatte. „Deshalb mussten wir sofort reagieren und konnten nicht bis zum Herbst warten“, erklärt George und mahnt: „Jeder ist gut beraten, sich an das Durchgangsverbot zu halten. Es gibt dort ein Gefährdungspotenzial.“

Das Beseitigen des Baumes sei aufwändig und teuer, so George: „Die Krone muss abgetragen werden, dann müssen die Stämme mit einem großen Schwerlastkran weggenommen werden.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen