Ehrenamt : Mark Bollhardt wird Wehrführer

Nach dem Ausscheiden von Wehrführer Peter Happe (r.) bilden Wehrführer Mark Bollhardt (2.v.re), und die stellvertretenden Wehrführer Achim Netzow (2.v.li) und Ralf Köhn den Vorstand.
Foto:
1 von 2
Nach dem Ausscheiden von Wehrführer Peter Happe (r.) bilden Wehrführer Mark Bollhardt (2.v.re), und die stellvertretenden Wehrführer Achim Netzow (2.v.li) und Ralf Köhn den Vorstand.

Itzehoer Feuerwehrleute wählen 46-Jährigen mit deutlicher Mehrheit zum neuen Chef.

shz.de von
01. Juli 2015, 12:10 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr hat einen neuen Chef: Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ist Zugführer Mark Bollhardt am Montagabend zum neuen Wehrführer gewählt worden. Der 46-Jährige tritt zum Jahreswechsel die Nachfolge von Peter Happe an, der nach über zwei Jahrzehnten an der Spitze der Einsatzkräfte mit der Altersgrenze von 65 Jahren ausscheiden wird. Von den 93-stimmberechtigten Feuerwehrleuten entfielen 56 Stimmen auf Bollhardt, 32 Stimmen auf seinen Mitstreiter Achim Netzow, der nun weiter das Amt des stellvertretenden Wehrführers bekleidet.

Erstmals wurde in der Wehr auch ein zweiter stellvertretender Vorsitzender gewählt, nachdem die „Idee der Assistenz“ der Wehrführung von der Ratsversammlung die Zustimmung erhalten hatte. Mit 48 Stimmen setzte sich Ralf Köhn gegen Bernd Hoeft durch, der 45 Stimmen erhielt. Die Mitglieder bestimmten Matthias Bruhn einstimmig zum Kassenwart, nachdem der bisherige Amtsinhaber Stefan Nebendahl seinen Austritt aus der Wehr erklärt hatte.

Dennoch zeigte sich Peter Happe zufrieden, eine 118-köpfige und starke Wehr vorzeigen zu können. Erfreut war er, unter den vielen Gästen Bürgermeister Andreas Koeppen, Bürgervorsteher Heinz Köhnke, den „sommerlich uniformierten“ Kreiswehrführer Frank Raether sowie die Amtswehrführer aus Breitenburg, dem Amt-Itzehoe-Land, Kellinghusen und Schenefeld sowie Vertreter aus der Verwaltung begrüßen zu können.

Vorausgegangen waren den Wahlen Beförderungen und Ehrungen langjähriger Kameraden. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde Melvin Schulz, zum Oberlöschmeister Pascal Rauschendorf. Der Wehr seit zehn Jahren gehören Sven Behncke, Pascal Rauschendorf und Julian Stöver an. Für seine 30-jährige Zugehörigkeit geehrt wurde Jochen Buthmann. Glückwünsche richtete Bürgermeister Koeppen an Mark Bollhardt. „Ich hoffe, dass wir gemeinsam zum Wohle der Wehr die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzen werden“, betonte der Bürgermeister und dankte den geehrten Kameraden für ihren unermüdlichen und uneigennützigen Einsatz.

Dank galt auch Peter Happe für seine über 20-jährige Tätigkeit als Wehrführer. „Ich habe ihn als aufrechten Menschen kennen gelernt, der sich stets für die Belange seiner Wehr eingesetzt hat“, sagte Koeppen. Niemals habe er dabei die schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen, mit denen die Stadt gerade in den vergangenen Jahren zu kämpfen hatte, aus dem Auge verloren. „Gemeinsam haben wir die Wehr durch stürmische Zeiten geführt und mittlerweile wieder in ruhiges Fahrwasser gebracht“, so Koeppen weiter. Der Bürgermeister ging noch einmal in kurzen Sätzen auf die geplanten Projekte ein, zu denen etwa die Anschaffung neuer Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände und der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses im Stadtteil Wellenkamp gehören. Das größte Projekt bleibe aber die in die Jahre gekommenen Feuerwache in der Hindenburgstraße. Koeppen: „Wir müssen uns derzeit mit der Frage beschäftigen, am derzeitigen Standort eine umfangreiche Sanierung und Erweiterung durchzuführen oder eventuell an anderer Stelle sogar einen Neubau zu erwägen.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen