Ausbildungserfolg bei Meifort : Marco Tiessen ist ein Talent im Umgang mit Trecker-Technik

67404022_100626064622175_3909334229875425280_o.jpg von 02. Dezember 2020, 07:30 Uhr

shz+ Logo
Meifort-Azubi Marco Tiessen und sein Ausbilder, Landmaschinenmechanikermeister Björn Fels.

Meifort-Azubi Marco Tiessen (r.) legte die beste praktische Gesellenprüfung in ganz Schleswig-Holstein ab. Ausbilder, Landmaschinenmechanikermeister Björn Fels, ist stolz auf seinen Schützling und neuen Kollegen. Tiessen bleibt der Firma als Geselle erhalten.

Der 23-Jährige hat seine Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker bei Meifort in Dägeling als Landesbester abgeschlossen.

Dägeling | Wenn zwischen Hamburg und dem Nord-Ostsee-Kanal irgendwo ein Traktor kaputt geht, rücken die Experten von Meifort in Dägeling aus. Mit Marco Tiessen hat das Unternehmen jetzt sogar den landesbesten Auszubildenden als Land- und Baumaschinenmechatroniker des Jahres 2020 dabei. Der 23-Jährige aus Tensbüttel-Röst (Dithmarschen) lieferte das beste praktische Ergebnis in der Gesellenprüfung ab und sicherte sich so den Titel als Landesbester seines Fachs. Die Leidenschaft zur Landwirtschaft bekam Marco Tiessen in die Wiege gelegt. Er wuchs auf dem elterlichen Hof auf und half seinem Vater schon als kleiner Junge. Marco Tiessen sagt: Mein Bruder und ich haben uns gut aufgeteilt: Er übernimmt den Hof und kümmert sich um die Tiere. Ich repariere, was andere kaputt machen.  Er betont aber auch: „Man muss schon Lust darauf haben.“ Denn wie Landwirte auch müssen Land- und Baumaschinenmechatroniker rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche einsatzbereit sein. „Wenn eine Maschine kaputt geht, muss es schnell gehen mit der Reparatur“, erklärt der frisch gebackene Geselle. Neben mobilen Werkstatttagen hat er deshalb auch alle acht Wochen Bereitschaftsdienst. Nach dem Abitur bewarb er sich bei Meifort um die dreijährige Ausbildung, arbeitet jetzt als Geselle weiter in der Firma. Und er liebt seinen Job. „Der Beruf ist wahnsinnig vielseitig, kein Tag ist wie der andere und jede Maschine ist anders.“ Am liebsten repariert er Maschinen der Marke JCB. In der Praxis unschlagbar Der beste Land- und Baumaschinenmechatroniker-Azubi des Landes wurde auf Grundlage des besten Praxisergebnisses in der Gesellenprüfung ermittelt. „Wir mussten eine Vorglüh-Einrichtung für einen Traktor bauen, damit der Motor besser anspringt, wenn es kalt ist“, erklärt Tiessen. Mit seinem handwerklichen Geschick ließ er die Konkurrenz hinter sich und wäre auch gerne im Bundesentscheid angetreten. Der fällt wegen Corona allerdings aus. Erst Meisterkurs, dann Work & Travel Der junge Geselle schmiedet dafür jetzt andere Pläne. Für März 2021 hat er einen Meistervorbereitungskurs ins Auge gefasst. Und sobald sich die Corona-Lage gebessert hat, möchte sich Marco Tiessen Landmaschinen am anderen Ende der Welt genauer ansehen: Trecker reparieren und Neuseeland erkunden. „Ich möchte gerne ein halbes Jahr über Work & Travel in Neuseeland herumreisen. Die Erfahrung nimmt einem keiner.“  Auch diese Azubis aus Steinburg und Dithmarschen sind die besten ihres Fachs in 2020: Landesbester Koch-Azubi  Carl Schuldt lernt im Landgasthaus Zum Dückerstieg Schleswig-Holsteins bester Beton- und Stahlbauer-Azubi kommt aus Gribbohm Tamara Lenz ist Schleswig-Holsteins beste Konditoreifachverkäuferin Florian Mohr ist Schleswig-Holsteins bester Nachwuchs-Automobilkaufmann...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen