zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 10:09 Uhr

400-Jahr-Feier : Märchenstunde auf Dänisch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Beim Stadtjubiläum wird June Kohstall in der Bücherei aus den Werken Hans Christian Andersens lesen.

shz.de von
erstellt am 14.Feb.2014 | 17:00 Uhr

Der Mensch dahinter: Zahlreiche Glückstädter wollen sich für die 400-Jahr-Feier der Stadt im Jahre 2017 engagieren. Einige von ihnen stellen wir in loser Reihenfolge vor. Heute: June Kohstall

 

Die Dänin June Kohstall lebt mit ihrem Ehemann und den drei Kindern gerne in Deutschland. Sie hat in Glückstadt an der Elbe ihr zweites Zuhause gefunden, hier fühlt sie sich heimisch. Glückstadt, diese historisch gewachsene Stadt, erinnert sie sehr an ihr Heimatdorf Lejre. Ihr Geburtsort, der in der Nähe der ehemaligen dänischen Hauptstadt Roskilde auf der Insel Seeland liegt und der ebenso reich an geschichtsträchtigen Gebäuden ist wie Glückstadt.

In der Kapelle des Doms zu Roskilde befindet sich das Grabmal des Dänenkönigs Christian IV. Eine lebensgroße Statue vom König, geschaffen von Bertel Thorvaldsen, ist dort ebenfalls zu besichtigen. Der Bau der Backsteinkirche wurde in den 1170er Jahren im romanischen Stil begonnen und um 1280 mit dem gotischen Chor beendet. Die Unesco nahm den Dom zu Roskilde, der erste gotische Dom aus Backstein, 1995 in die Liste des Weltkulturerbes auf.

June Kohstall verbrachte ihre Schulzeit auf der Roskilde Katedralsskole. Die so genannte Domschule wurde im gleichen Jahrhundert wie der Dom erbaut. Die Dänin ist bei den Vorbereitungen zur 400-Jahr-Feier die sprachliche und schriftliche Verbindung zu Dänemark. Vor 28 Jahren verließ sie ihre Heimat, um neue Sprachen zu erlernen und ihren Horizont zu erweitern. „Ich brauchte eine Herausforderung und die fand ich Deutschland“, erzählt sie. Sie lebte als Studentin in Hannover und aus beruflichen Gründen in Stuttgart und Düsseldorf, bevor sie 1999 in Glückstadt Fuß gefasst hatte.

Seit dem Jahr 2007 engagiert sie sich ehrenamtlich in der Stadtbücherei Glückstadt. Als 2. Vorsitzende und Schriftführerin des Fördervereins „Zwiebelfisch-ISG“ organisiert und koordiniert sie außerdem sämtliche Veranstaltungen des Vereins. Außerdem hat sie seit 2012 die Leitung der Bücherei im Detlefsengymnasium übernommen. Die Schulbücherei ist online mit der Stadtbücherei verbunden, ebenso wie die beiden anderen Schulbibliotheken. So haben die Schüler die Möglichkeit, ohne lange Wege und Wartezeiten zu ihrem gewünschten Buch zu kommen. „Es ist wichtig, dass jedes Kind frühzeitig die Gelegenheit bekommt, sich mit Literatur zu befassen“, so Kohstall. Die Initiatoren der Schulbücherei erfüllen somit einen Teil des Bildungsauftrages. Privat entspannt sie sich am liebsten klavierspielend bei der so genannten „Alten Musik“, der Barockmusik von Johann Sebastian Bach.

Ihr Beitrag zur 400-Jahr-Feier: Sie wird Märchen von Dänemarks bekanntestem Dichter und Schriftsteller, Hans Christian Andersen, auf Dänisch in der Stadtbücherei vorlesen. Berühmt wurde Andersen, der zu Lebzeiten auch oft nach Deutschland reiste, vor allem durch seine zahlreichen Märchen. In seiner Autobiografie schriebt er: „Mein Leben ist ein hübsches Märchen, so reich und glücklich.“ Ein märchenhaftes Spektakel wird die Glückstädter 2017 dann auch bei der 400-Jahr-Feier erwarten.

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen