Nach Protesten : Mängelliste abgearbeitet

Glatte Marktwege: Bürgermeister Axel Pietsch (BFK) verweist auf die  neuen Kabelkanäle.
1 von 2
Glatte Marktwege: Bürgermeister Axel Pietsch (BFK) verweist auf die neuen Kabelkanäle.

Auf dem Kellinghusener Wochenmarkt: Stolperfallen beseitigt, Ampeln umgerüstet.

shz.de von
11. Dezember 2013, 16:27 Uhr

Bürgermeister Axel Pietsch (BFK) muss sich bücken, um eine Strippe unter dem Wochenmarktwagen hervorzuziehen. Das Stromkabel, das für Energie beim Fischhändler sorgt, verschwindet schnell in einem eigens dafür geschaffenen Kanal mit einem ebenerdigen Gitterrost. Vorbei sind die Zeiten, wo sich Kabel unterschiedlicher Stärke über die Fußwege zwischen den Marktständen schlängelten.

„Wir haben das schon länger geändert“, sagt Pietsch. Mit der Maßnahme reagierte die Stadt auf den Protest von Marktbesuchern, die sich mehr als einmal über die Stolperfallen beschwerten. Wenig zufriedenstellend verlief der zunächst gestartete Versuch mit Teppichabdeckungen. Immer noch konnte leicht ins Straucheln geraten, wer die Augen auf das bunte Angebot der Markt- Auslagen richtete. Auch Senioren mit Rollatoren, Menschen im Rollstuhl oder Mütter mit Kinderwagen hatten Probleme mit der Holperpiste. „Jetzt ist alles glatt“, betont Pietsch.

Es ist nicht der einzige Punkt auf der Bürger-Mängelliste, den der Bürgermeister als erledigt abhaken kann. Behoben sind auch die Kantstein-Hindernisse auf dem ehemaligen Rewe-Parkplatz. Abgesenkte Steine auf dem unteren Ende des Durchgangs zur Fußgängerzone sowie im rückwärtigen Bereich der Bushaltestelle sorgen für die gewünschten geschmeidige Übergänge.

An der Ampelanlage Lehmberstraße/Breitenberger Straße wurden zudem die Sensor- gegen Tastschalter ausgetauscht. Erleichterung bringt die neue Technik vor allem Menschen mit Handicap, denen es schwer fällt, die Handschuhe auszuziehen. „Außerdem werden aktuell die Bushaltestellen in der Mühlenbeker Straße hergerichtet“, berichtet Pietsch. Er dankt allen Bürgern sowie den Mitgliedern des Seniorenbeirats für ihre Umsicht und Achtsamkeit. Zuweilen sei es mit der Erfüllung der Wünsche nicht ganz fix gegangen, so dass wiederholte Hinweise erfolgen mussten: „Aber das zeugt ja auch von einem guten Miteinander.“


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen