zur Navigation springen

Ausstellung : Lutz Felgner stellt in der Stadtbücherei aus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Lutz Felgner (71) wollte als junger Mann Kunst studieren. Doch erst jetzt als Rentner kann er sich der Kunst aktiv widmen. Seine erste Ausstellung hat er jetzt in der Glückstädter Stadtbücherei.

„Dass ich nach Glückstadt gekommen bin, war wirklich ein Glück für mich“, freut sich Lutz Felgner. Erst seit knapp einem Jahr wohnt der 71-Jährige in der Elbestadt und hat sich hier einen Lebenstraum erfüllt. Schon seit seiner Jugend liebt er die Kunst, strebte eigentlich ein Kunststudium an. Daraus wurde dann jedoch der Beruf des Elektrotechnikers.

Da er während seines Berufslebens auch viel mit Beleuchtung zu tun hatte, entdeckte er hier das Licht für sich als künstlerisches Hobby, denn die Kunst konnte und wollte er niemals aufgeben. Daher fühlte er sich auch gleich von Heidrun Schallers Fenster angezogen, die auch erst im vergangenen Jahr nach Glückstadt gezogen war. Auch sie ist als freie Künstlerin tätig und hatte ihr straßenseitiges Fenster entsprechend dekoriert. „Eines Tages stand dann Herr Felgner vor meinem Fenster“, sagt Heidrun Schaller. Sie sprach ihn an, ob er sich auch für Kunst interessiert.

Aus dem ersten Gespräch ist inzwischen eine sehr intensive künstlerische Partnerschaft geworden. Im neu erworbenen Haus bot Heidrun Schaller Lutz Felgner ein kleines Atelier an. Oft sitzen beide zusammen und jeder nimmt an der Kunst des anderen teil.

Mittlerweile hat Heidrun Schaller die Organisation der kleinen Schwebebalkengalerie in der Stadtbücherei übernommen. Dort stellt Lutz Felgner ab dem 12. Oktober auch seine ersten künstlerischen Werke aus – sie beschränkten sich auf Holz als Werkstoff. Inzwischen ist daraus ein Materialmix geworden, denn seine Werkstoffe sammelt der Künstler in der Umgebung. Dafür ist er nahezu täglich mit dem Fahrrad unterwegs und legt auch gern mal weitere Strecken zurück. Viel „Strandgut“ findet er am Elbstrand. Aber auch am Wegesrand hat er schon Fundstücke aufgelesen, die sich jetzt in seinen Skulpturen wiederfinden.

Wer die interessanten Kunstwerke von Lutz Felgner näher betrachten möchte, der ist herzlich eingeladen, am 12. Oktober um 19 Uhr der Ausstellungseröffnung beizuwohnen. Die Laudatio wird Heidrun Schaller halten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen