zur Navigation springen

Kinderchöre in Glückstadt : Luthers Leben als fröhliches Singspiel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Nachwuchs der evangelischen Kirchengemeinde führt „Der falsche Ritter“ auf und erhält dafür viel Applaus.

Von Applaus begleitet zogen die knapp 40 Mädchen und Jungen der Kinderchöre der evangelischen Kirchengemeinde Glückstadt auf die Bühne. Auf dem Programm stand das Singspiel „Der falsche Ritter“ von Andreas Hantke. Viele Wochen hatten die Kinder mit Kantor Florian Hanssen geprobt. Unterstützung erhielt der Kirchenmusiker von Musiklehrerin Brigitte Gravert-Peters. Sie hatte schon bei den Singspielen der vergangenen Jahre tatkräftig mitgeholfen. Und so sangen sich die Kinder fröhlich durch die Geschichte der Reformation, die auf der Bühne anschaulich erzählt wurde.

Der Autor und Komponist des Stückes bedient sich dabei eines Ausschnittes aus Luthers Leben. Erzählt wird, wie Luther sich als Junker Jörg getarnt auf der Wartburg versteckt, denn er galt als Geächteter, der mit seinen Thesen die Kirche verunglimpft hatte. In „Der falsche Ritter“ freundet sich Luther rasch mit den übrigen Bewohnern der Burg, zumeist Ritter, an. Sie akzeptieren ihn und sehen aber bald schon mehr in ihm. Sein Wesen erscheint ihnen besonders. Und so erkennen sie auch eines Tages, dass er mehr ist als ein Ritter.

Dennoch bleiben sie ihm freundlich gesonnen und unterstützen ihn sogar. So kann Luther die Bibel ins Deutsche übersetzen und unerkannt eine Zeit lang auf der Wartburg leben. Schließlich ruft ihn jedoch ein Bote zurück nach Wittenberg, wo die Zustände eskalieren, weil sich durch Luthers Thesen zwei Lager in der gläubigen Bevölkerung gebildet hatten.

Luther erkennt, dass er dort nun gebraucht wird und die Bewohner der Wartburg schicken ihn auf die Reise: „Nun geh und sag den andern, was Gottvertrauen heißt“, sangen die Kinder zum Schluss. Mit viel Eifer und sehr fröhlich präsentierten die Jungen und Mädchen die Geschichte musikalisch. Auch die Umbauten am imposanten Bühnenbild nahmen sie zwischendurch fast unbemerkt vor, so dass die Aufführung zu keiner Zeit ins Stocken geriet.

Eine tolle Leistung, die die Kinder ablieferten. Das Publikum dankte es den Kids mit viel Applaus. Die Eltern hatten außerdem ein Dankeschön für die Kinder und kleine Geschenke für Florian Hanssen und Brigitte Gravert-Peters vorbereitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen