Landwirt ist verärgert : LNG-Pipeline: Bernd Schwartkop aus Krempdorf gibt Gasunie für Vorgehensweise ein Mangelhaft

23-23095872_23-101421761_1537976864.JPG von 17. September 2020, 12:10 Uhr

shz+ Logo
Die Leitung über ihr Land wird kommen, das ist Bernd und Lukas Schwartkop klar. Doch die Umstände und die geplanten Entschädigungs-Modalitäten von Gasunie seien nicht in Ordnung.
Die Leitung über ihr Land wird kommen, das ist Bernd und Lukas Schwartkop klar. Doch die Planungsumstände und die Entschädigungs-Modalitäten von Gasunie seien nicht in Ordnung.

Der 57-Jährige kritisiert das Verhalten des Betreiberkonsortiums bei der Vorbereitung der Flüssigerdgas-Trasse, die über seine Flächen führen soll.

Krempdorf | Das Betreiberkonsortium Gasunie plant eine rund 60 Kilometer lange Flüssigerdgas-Pipeline von Brunsbüttel nach Hetlingen – einmal quer durch den südlichen Kreis Steinburg. Noch steht der endgültige Trassenverlauf nicht fest, Baugrunduntersuchungen auf betroffenen Grundstücken und Äckern laufen. Im Interview vor zwei Wochen sagte Gasunie-Sprecher Phili...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen