Lkw-Kontrolle auf A23: "Unglaubliche Verstöße"

shz.de von
29. Mai 2013, 03:59 Uhr

Heide | Das Polizei-Bezirksrevier Heide führte gestern Vormittag Schwerlastkontrollen auf der A 23 durch. Dabei zeigten sich zum Teil gravierende Verstöße. Die Ordnungshüter hatten die Geschwindigkeit auf 60 km/h reduziert. Das letzte Tempolimit war außerdem mit dem Hinweis "Kontrolle - 400 Meter" versehen. Zusätzlich standen auf der Parkplatzzufahrt ein Streifenwagen mit Blaulicht und ein Polizist mit Signalweste.

Polizeihauptkommissar Hans-Jürgen Lutz: "In der Vergangenheit war uns aufgefallen, dass sich viele Verkehrsteilnehmer nicht an die Geschwindigkeit halten. Deshalb haben wir an der Kontrollstelle auch eine Radarmessung durchgeführt." Insgesamt wurden 1163 Fahrzeuge gemessen, 184 waren zu schnell unterwegs. In über 30 Fällen müssen die Fahrzeugführer mit einem Fahrverbot rechnen, weil ihre gemessene Geschwindigkeit über 101 km/h lag. Das schnellste Fahrzeug wurde mit einer Geschwindigkeit von 142 km/h gemessen. Lutz: "Es ist unglaublich, dass derartige Verstöße festzustellen sind. Alle Maßnahmen schrecken einige Fahrzeugführer nicht ab, mit erheblich zu hoher Geschwindigkeit vorbei zu fahren."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen