zur Navigation springen

Lime Tree Festival: Noch Bands für Konzert gesucht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2015 | 14:30 Uhr

Das Lime Tree Festival hat bereits in den vergangenen Jahren mit Live-Musik von Bands aus der Region für einen guten Zweck für viel Unterhaltung und gute Laune gesorgt.

Nun soll es die Fans wieder mit einem gelungenen musikalischen Programm begeistern und der Arbeit direkt vor Ort zugute kommen: Am Sonnabend, 10. Oktober, ab 19.30 Uhr, findet das „8.Lime Tree Festival“ in den Glückstädter Werkstätten statt.

Die Organisatoren des „KulturWerks“ stellen jetzt das Programm vor. Für den Abend konnten bereits einige Sponsoren gefunden werden. „Auch die Bands spielen ohne Gage, der gesamte Eintritt kommt den Aktivitäten der ,Hans-Jürgen-Thun-Stiftung vor Ort zugute“, erläutert Gerd Galonska den karitativen Sinn der Veranstaltung. Die Stiftung, von Pastor Christian Schröder verwaltet, unterstützt Hilfsbedürftige in Glückstadt.

Freuen dürfen sich die Besucher auf ein abwechslungsreich-rockiges Musikprogramm. Die Band „Die Anderen“ aus Glückstadt (www.dieanderen-band.de) leitet den Live-Abend in einem etwa dreiviertelstündigen Auftritt mit ihrer Mischung aus Punk, Metal und Rock ein.

Es folgen die beiden Hauptacts des Abends mit jeweils etwa einstündigen Gigs: zunächst „Timbo & Band“ aus Itzehoe (www.timboundband.de) um den charismatischen Sänger mit der variantenreichen Stimme, Tim Engel. Die Organisatoren des „Lime Tree Festivals“, Andrea Mohr, Bernhard Siemers, Martina Malessa und Gerd Galonska freuen sich schon auf einen abwechslungsreichen Abend mit Bands aus der Umgebung und viel guter Live-Musik.

Dazu gibt es Getränke und Snacks, alkoholische und nichtalkoholische. „Wir haben für jeden Geschmack etwas“, so Andrea Mohr.

„Weiterhin suchen wir aber auch fürs Kulturwerk Mitstreiter für die künftige Arbeit und Bands, die auftreten möchten“, sagt Galonska. (Interessenten können sich unter Telefon 0 41 24/7207 melden).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen