Lägerdorf : Liliencronschule ist jetzt Zukunftsschule

Wegen besonderer Leistungen haben sich (v.l.) Franka, Mena, Ben und Loreen für das Forder-Projekt qualifiziert.
Wegen besonderer Leistungen haben sich (v.l.) Franka, Mena, Ben und Loreen für das Forder-Projekt qualifiziert.

Die Schule in Lägerdorf wurde für das gesunde Schulfrühstück und die Programmier-AG ausgezeichnet.

Avatar_shz von
15. September 2020, 15:56 Uhr

Lägerdorf | Mit der Forder-AG „Calliope – spielerisch-kreatives Programmieren von Mikrocomputern“ und dem gesunden Schulfrühstück sicherte sich die Liliencronschule in Lägerdorf erstmals die Auszeichnung zur „Zukunftschule.SH“. Gestern bekamen die Schüler und Lehrer die Plakette mit Urkunde und einem Geldbetrag überreicht. „Im Rahmen beider Projekte werden die Schüler hier gut auf die immer weiter fortschreitende Digitalisierung sowie auf die Gesunderhaltung vorbereitet“, würdigte der zuständige Kreisfachberater Martin Ludwigh das Engagement der Schule.

Die Projekte seien nur mit Unterstützung von Kooperationspartnern durchführbar, erklärte Schulleiter Jan Niemann. Er dankte insbesondere der Firma Holcim, der Sparkasse Westholstein sowie Kerstin Karlsson vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen (IQ.SH), die die Schüler unter anderem beim Programmieren der kleinen Computer unterstütze.

„Wir haben an der Schule nicht nur gute Förder-, sondern auch ausgezeichnete Forderprogramme. Unsere neue Forder-AG soll, gemeinsam mit der Teilnahme am Enrichmentprogramm, leistungsstarken Schülern unserer Schule ein attraktives Angebot unterbreiten“, sagt Niemann.

Dass Kinder eine gesunde Ernährung erst lernen müssen, stellten die Mitglieder des Fördervereins fest. „Immer mehr Kinder kommen ohne oder mit viel zu süßem Frühstück zum Unterricht“, so Fördervereinsvorsitzender Tim Praez. Deshalb wurde das gesunde Schulfrühstück für die rund 100 Grundschüler eingeführt.

Nachdem sich Ludwigh zusammen mit weiteren Gästen ein Bild von den Projekten gemacht hatte, betonte er, dass erfolgreiche Projekte, Aktionen und Vorhaben aus Themenfeldern der BNE wie Ernährung, Energienutzung, globale Entwicklung, Mobilität, Wasser, Mitbestimmen und Mitgestalten, Konsum und Ressourcen, Gesundheit, und Medien Voraussetzung seien, um den Titel Zukunftsschule.SH tragen zu dürfen.

Damit schmücken darf sich auch wieder die Grundschule Hohenaspe, die kürzlich für ihr Wasserprojekt in Kooperation mit dem Wasserverband Bekau und dem aid-Ernährungsführerschein ausgezeichnet wurde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen