zur Navigation springen

Sönke Dwenger und Wiebke Reißig-Dwenger : Liebeserklärung an Neuseeland

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Dithmarscher Journalisten-Ehepaar veröffentlicht dritten Reiseführer über den Inselstaat im Süd-Pazifik

Wenn Sönke Dwenger morgens seinen Kaffee und seine Frau Wiebke Reißig-Dwenger ihren Tee trinken, blicken sie auf eine besondere Weltkarte, denn dort – über ihrem Küchentisch – befindet sich Neuseeland ganz oben. Ein Land, das in den letzten 15, 20 Jahren für viele ins Blickfeld rückte und mit einzigartigen Naturerlebnissen lockt. Als Grundlage für solch eine Reise kann das neue Buch von Sönke Dwenger und Wiebke Reißig-Dwenger dienen, das jetzt erschienen ist.

Es begann alles 2012, als ein Foto-Auftrag vom ZDF den Dithmarscher Sönke Dwenger nach Neuseeland führte. Dort lernte er die deutsche Journalistin Anja Schönborn kennen, mit der ein Jahr später das erste Buch mit Reisetipps beim Bruckmann-Verlag entstand.

Derselbe Verlag erteilte Sönke Dwenger und seiner Frau 2014 den Auftrag für ein weiteres Neuseeland-Buch – diesmal mit regionalen Highlights für Wohnmobilisten. Und vor einem Jahr kam dann die Anfrage für Buch Nummer drei: ein Tourenbuch über Neuseeland. Dann musste es schnell gehen. Denn der deutsche Februar ist in Neuseeland schon Spätsommer! Wichtige Tourenpunkte legten beide am heimischen Küchentisch in Dithmarschen fest. Die Koffer und die Ausrüstung waren bald gepackt, ein Wohnmobil gemietet, und los ging die Reise.

Insgesamt 12 000 Kilometer legte das Redakteurspaar zurück, 12  000 Fotos waren am Ende im Kasten. Alles, was im Buch erwähnt ist, haben sie mit eigenen Augen gesehen, mit Fotos dokumentiert und das Beschriebene ergänzt mit Angaben zur Straßenbeschaffenheit, detaillierten Wegbeschreibungen, Preisen oder auch besonders schönen Läden und Aussichtspunkten. Dabei kommt ihnen ihre Redakteursausbildung zugute. So haben sie beispielsweise darauf geachtet, sich die Veröffentlichungsrechte von abgebildeten Personen schriftlich geben zu lassen. Recherchen gingen ihnen leicht von der Hand. Fotos und Texte haben sie täglich gesichert, zum Teil doppelt. Wie Profis eben. Sie wird ihre Arbeitsstelle demnächst reduzieren, er gab vor acht Jahren den sicheren Job auf für ein Leben als freier Redakteur.

Der Touren-Ratgeber ist einfach zu nutzen, denn er ist im Baustein-System konzipiert. Ob nun drei Wochen oder monatelang Zeit ist – aus den zwölf Touren kann je nach Bedarf eine individuelle Route zusammengestellt werden. „Die Leser sollen nach diesem Buch nicht nur fahren. Wichtig ist auch, anzuhalten, einzukehren und mit den Leuten zu sprechen“, ermuntert Sönke Dwenger Reiselustige. Seine Frau ergänzt: „Neuseeland-Beschreibungen sind oft sehr klischeebeladen und überhöht. Wir haben versucht, mit Texten und Bildern die Schönheit und die Geschichte dieses Landes einzufangen und dabei authentisch zu bleiben!“

Dabei kennen sich beide inzwischen sehr gut im Lande aus und sind große Fans. Wiebke Reißig-Dwenger tourte dort direkt nach der Schule für sechs Monate. Sönke Dwenger verbrachte mehrere Jahre den hiesigen Winter auf der Südhalbkugel. „Ich habe in der Zeit immer im Sommer gelebt. Das hat mein Leben doppelt so lang gemacht!“ erzählt er begeistert. Davon ist auch etwas in seinem neuen Buch zu spüren.


>Das Buch „Neuseeland mit dem Wohnmobil“ von Wiebke Reißig-Dwenger (Texte) und Sönke Dwenger (Fotos) ist im Bruckmann-Verlag erschienen, hat 226 Seiten und 290 Bilder und kostet 24,99 Euro (ISBN 978-3-7654-8495-7).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen