zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. Oktober 2017 | 15:49 Uhr

literatur : Liebes-Roman für Preis nominiert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Glückstädter Autorin Tania Schlie schickt ihr neues Buch „Eine Liebe in der Normandie“ für den DeLiA Literaturpreis ins Rennen.

von
erstellt am 21.Feb.2014 | 12:00 Uhr

Tania Schlie ist Expertin für romantische Liebesromane. Das Besondere ist: Die 53-jährige Glückstädterin recherchiert umfangreich für die historischen Hintergründe. Das macht ihre Bücher so lesenswert. Jetzt ist die Autorin vorgeschlagen für den DeLiA-Literaturpreis 2014. Dieser wird im Mai in Büsum vergeben. DeLiA steht für die Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und -autorinnen.

Zwölf Finalisten erfahren bei einer Gala, ob sie unter den ersten drei Siegern sind. „Ich habe mich total über die Nominierung gefreut und bin stolz darauf“, sagt Tania Schlie. Vorgeschlagen ist sie für ihren Roman „Eine Liebe in der Normandie“. Dieses Buch schrieb sie unter ihrem Pseudonym Greta Hansen.

„Ich hoffe, dass ich dabei bin“, sagt Tania Schlie. „Es ist der wichtigste deutsche Preis in der Branche für Unterhaltungsliteratur.“ In den vergangenen Jahren waren unter den Preisträgern bekannte Bestsellerautoren. Als Beispiele nennt sie Autoren wie Ildiko von Kürthy, Kerstin Gies und Nina George. Gespannt ist sie auch darauf, andere Autorinnen bei der Gala in Büsum kennenzulernen. Sie selbst schreibt nicht nur Romane, sondern auch Sachbücher.

Es geht bei der Verleihung des DeLiA-Literaturpreises nicht nur um die Ehre, sondern auch um Preise. Der erste Platz ist mit 1500 Euro dotiert, der zweite Platz mit 750 Euro und der dritte Platz mit 500 Euro. Das Preisgeld wird von DeLiA aufgebracht, deshalb ist der DeLiA-Literaturpreis ein Preis von Autoren für Autoren. „Nicht nur die Anzahl, sondern auch die Qualität der Einsendungen steigt jedes Jahr“, sagt Jury-Vorsitzende Petra Schier in einer Pressemitteilung. „Die Jurorinnen hatten es nicht leicht, sich für nur zwölf nominierte Titel zu entscheiden.“ Kooperationspartner ist „Lovelybooks“, ein Lesernetzwerk für Leser, Verlage, Buchhändler und Autoren, das dem Siegertitel beziehungsweise dessen Autor zusätzlich ein Marketingpaket im Wert von 3500 Euro zur Verfügung stellt. Darüber hinaus wird nun bereits zum dritten Mal der Publikumspreis Lovely Cover für das schönste Liebesroman-Cover vergeben. Dieses wird über eine Abstimmungsseite im Internet ab Mitte April aus zwölf von der Jury des DeLiA-Literaturpreises nominierten Covern ermittelt.

Der DeLiA-Literaturpreis wurde 2003 gegründet und ist dem Verein zur Förderung Deutschsprachiger Liebesromanliteratur e.V. angegliedert. Inzwischen gibt es über 170 Mitgliedern und Fördermitglieder, von denen die überwiegende Zahl hauptberufliche Schriftstellerinnen und Schriftsteller sind. Nach Angaben des Vereins liegt die Auflagenhöhe aller Veröffentlichungen von DeLiA-Mitgliedern bei annähernd 30 Millionen Büchern. Neben der Preisverleihung, die jedes Jahr in einer anderen Stadt stattfindet, werden die Autorinnen und Autoren in Büsum tagen, Lesungen veranstalten, Seminare abhalten und sich über den Kontakt zu ihren Lesern freuen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen