Licht und Schatten

shz.de von
11. Dezember 2015, 00:32 Uhr

Die dunkle Jahreszeit hat wahrlich ihre Schattenseiten – in manchen Straßen sogar im wahrsten Sinne des Wortes. So konnte man nach Einbruch der Dunkelheit Am Kohlmarkt jetzt ein lautes Scheppern vernehmen. Schnell war klar: Nichts Schlimmes passiert. Es war lediglich ein Passant mit einer Papiertonne kollidiert. Rund um die Kirche wäre das sicher nicht passiert. Der Markt ist von Tag zu Tag prächtiger illuminiert. Jetzt sind wie von Geisterhand auch noch weitere Nadelbäume aus dem Pflaster gewachsen. Der Lütten Wiehnacht steht also nichts mehr im Wege. Heute geht’s los. Und dann herrscht sicher am ganzen Wochenende dort reges Treiben. Da können so manche Besucher auch mal die Nacht zum Tag werden lassen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen