Glückstadt : Letzter Auftritt von DJ Mike

Zum letzten Mal? DJ Mike will seine „Superfete“ im „Tivoli“ erfolgreich gestalten – vornehmlich mit Rock aus den 80ern.
Foto:
Zum letzten Mal? DJ Mike will seine „Superfete“ im „Tivoli“ erfolgreich gestalten – vornehmlich mit Rock aus den 80ern.

Der Kult-Discjockey beendet seine Karriere, weil das Tivoli seine Türen schließt.

shz.de von
13. Januar 2018, 08:07 Uhr

Er ist ein Glückstädter Original, von dem seine Fans gar nicht genug bekommen können. So hat Disc-Jockey (DJ) Michael Jahnke (73) nach seinem Rücktritt vom Rock-Disco-Geschehen ein viel umjubeltes Comeback im Alter von 65 Jahren gegeben (wir berichteten). Seit acht Jahren steht DJ Mike seither einmal im Jahr im „Tivoli“ bei seinen „Superfeten“ an den Reglern und führt dort seine Old School Rock-Disco fort, legt unvergleichlich weiterhin originale Schallplatten auf und mischt diese auch selber ab.

So sollte es auch in diesem Jahr sein, doch die Umstände machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Ursprünglich für den 28. April geplant, wurde nun bekannt, dass der Inhaber der Location, Klaus-Wilhelm Gehrts, Ende März seinen Betrieb aufgeben und in den Ruhestand gehen will. So war DJ Mike gezwungen, seine Disco vorzuverlegen. Sie findet nun am Sonnabend, 10. März, ab 20 Uhr statt. Zunächst bedeutet dies auch für die Anhänger seiner Musik eine Hiobsbotschaft, denn dies dürfte dann auch für ihn die letzte Veranstaltung sein.

Erst einmal hat er sich für diesen Abend allerdings ein spezielles Abschieds-Programm ausgedacht. „Schon beim letzten Mal habe ich ein Programm der 80er Jahre angekündigt“, schildert er. „Das werde ich nun auch liefern, aber es mit einigen weiteren Klassikern ergänzen“, kündigt DJ Mike an. Die Zuhörer haben ihm Zettel auf die Bühne geschickt und darauf ihre Musik-Wünsche vermerkt, wie er schildert, „damit ich weiß, was sie hören wollen und was ich spielen soll.“

Das ist für ihn eine gewisse Herausforderung, denn dieses Jahrzehnt hat er liedtechnisch früher eher seltener im Programm gehabt. Selbst ein Kind des Rock’n’Roll der End-50er, musste er sich dafür ein wenig umstellen. „Aber ich habe ein paar schöne Scheiben Rock von AC/DC bis Deep Purple heraus gesucht.“ Dafür nimmt er extra Teile seiner Plattensammlung in mehreren Kisten mit, die am Abend aus 1200 Singles und etwa 40 LPs bestehen wird. „Die sind auch nötig, denn ich weiß, was die Leute hören wollen und muss das entsprechende Repertoire vorrätig haben.“ An seinem DJ-Pult können sich die Besucher auch wieder auf seine Tanzeinlagen mit vollem Körpereinsatz freuen.

Zum Abschiedsabend wollen sogar Bekannte aus Sizilien zu Besuch kommen. „Sie wollten das immer schon einmal sehen und ergreifen nun die vorerst letzte Gelegenheit.“ Für sein Musik-Repertoire, das DJ Mike weiterhin auf Schallplatte sammelt, war er gerade wieder unterwegs zu einer Schallplattenbörse im holländischen Utrecht. „Da habe ich einiges gefunden, was man nur da bekommt. Es gibt die richtige Auswahl und es ist preiswert.“

Über sein treues Publikum sagt er: „Sie sind toll und haben nie Ärger gemacht.“ Karten für die Abend am 10. März kosten sechs Euro. Einlass wird ab 19 Uhr gewährt Und vielleicht findet DJ Mike ja doch noch eine Möglichkeit, seine „Superfete“ auch über diesen Termin hinaus fort zu setzen.





zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen