Lesestoff für jeden Geschmack

Gruppenbild mit Gründer: Die Kellinghusener Viertklässler haben bei ihrem Bücherei-Besuch viel Interessantes erfahren.
Gruppenbild mit Gründer: Die Kellinghusener Viertklässler haben bei ihrem Bücherei-Besuch viel Interessantes erfahren.

Zisch-Reporter vor Ort: Ein Besuch in der Kellinghusener Stadtbücherei

Avatar_shz von
24. Juni 2019, 11:23 Uhr

kellinghusen | Wir, die Klasse 4b der Grundschule Kellinghusen, machten vor kurzem einen spannenden Recherche-Ausflug in die Stadtbücherei Kellinghusen. Mit vielen Fragen bewaffnet trafen wir in der Bücherei auf Regina Arfsten (sie leitet die Bücherei) und ihre Mitarbeiterin Sabine Littmann. Da schon viele Kinder aus unserer Klasse einen Büchereiausweis besitzen und wir mit der Klasse schon oft die Bücherei besucht haben, freuten wir uns, noch mehr spannende Dinge zu erfahren. Frau Arfsten und Frau Littmann begrüßten uns in einem Sitzkreis.

Gleich zu Beginn fiel uns das Bild eines Mannes auf. Wir erfuhren, dass es die Bücherei schon seit 130 Jahren in Kellinghusen gibt und der Mann auf dem Bild der Gründer der Bücherei ist. Herr Schübeler hatte damals die Idee, dass jedes Kind eine Bibel und ein Schulbuch bekommen sollte. Bereits im Jahr 1900 gab es in der Bücherei 300 Bücher zum Ausleihen. Heute hat sich das Angebot sehr erweitert: Zurzeit können 21.000 Medien ausgeliehen werden: Darunter sind 16.000 Bücher und 5.000 andere Medien (Zeitschriften, Hörbücher, Musik-CDs, DVDs, Nintendo DS-Spiele, Gesellschaftsspiele und Tonies für Tonieboxen).

Bücher, die nicht mehr verliehen werden, können auf dem Bücherflohmarkt vor der Bücherei für 0,50 Cent gekauft werden. Frau Arfsten und ihre Mitarbeiterinnen (sie arbeiten zu dritt) haben jeden Tag viel zu tun: rund 300 Bücher werden jeden Tag ausgeliehen.

Dass in Kellinghusen nur Frauen in der Bücherei arbeiten, ist Zufall: Es gibt auch Männer, die als Bibliothekar oder Bibliotheksassistent arbeiten. Hauptsache ist, dass man Spaß daran hat mit Menschen zu arbeiten, gerne ordnet und zum Beispiel Veranstaltungen organisiert. Lesen sollte man natürlich auch gerne!

Dass das in Kellinghusen der Fall ist, davon konnten wir uns häufig überzeugen. Schließlich durften wir schon an Autorenlesungen teilnehmen, eine Mitschülerin hat uns beim plattdeutschen Vorlesewettbewerb vertreten und in diesem Jahr hat eine Schülerin aus unserer Klasse sogar den Vorlesewettbewerb unserer Schule gewonnen! Diese und viele weitere Veranstaltungen werden von der Stadtbücherei organisiert. Und gegen die Langeweile in den Sommerferien ist auch gesorgt: Beim Ferienleseclub (ab Klasse 5) trifft man Freunde und findet reichlich spannenden Lesestoff.

Grundsätzlich ist die Bücherei aber ein Ort für jeden. Ob alt oder jung, für jeden ist etwas dabei. Und es kostet nicht einmal viel Geld. Wir Kinder zahlen für einen Ausweis 0,50 Cent. Erwachsene zahlen 16 Euro im Jahr. Bücher kann man sich über den Büchereizugang auch in der Onleihe im Internet herunterladen. Außerdem gibt es in der Bücherei Wlan und die Möglichkeit, einen Computer kostenlos zu nutzen. Für weitere Informationen liegt jeden Tag die Norddeutsche Rundschau zum Stöbern bereit. Ein Besuch lohnt sich also! Vielen Dank an Frau Arfsten und ihr Team für den schönen Vormittag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen