zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 07:17 Uhr

Konzert : Leise Töne von den Besserwissern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ausverkauftes Konzert der Wise Guys in der St. Laurentii-Kirche. Brautpaar reist extra aus Nürnberg an.

Morgens um 7.30 Uhr hatten sie in ihrer Heimatstadt Nürnberg standesamtlich geheiratet – abends um 20 Uhr saßen Frank-Norbert und Stephanie Bier in der Itzehoer St. Laurentii-Kirche im Konzert der Wise Guys. Die Brautleute waren mit dem Auto nach Itzehoe gefahren. „Wir wollten etwas ganz Besonderes an diesem Tag machen, gefeiert wird am Wochenende“, erzählten die beiden Fans der A-Cappella-Band.

Und sie erlebten ein besonderes Konzert in der ausverkauften Kirche. Doch wer einen quirligen und lauten Auftritt erwartete, wie man ihn von den Kölnern gewohnt ist, der hatte sich geirrt. „Wir sind auf Akustik-Tour“, erklärte Daniel „Dän“ Dickopf. Zwar sangen die Männer bekannte Hits wie „Es ist nicht leicht, ich zu sein“ aus der Sicht von Brad Pitt, hauptsächlich aber Balladen und ruhige Stücke von der neuen CD. Die kommt am 26. September mit dem Titel „Achterbahn“ auf den Markt und ist erstmalig von der Gruppe eigenständig produziert worden.

„Wir waren gefühlte 50 Jahre nicht mehr hier – und in Elmshorn“, erzählte Dän. In Elmshorn absolvierten die Sänger gleich zwei Auftritte – und die Itzehoer mussten sich einige, allerdings wertungsfreie, Vergleiche anhören. In gewohntem Stil fand nach dem dritten Lied die Zuschauerbefragung statt und Dän Dickopf stellte seine neuen Mitstreiter vor. Während er, Marc „Sari“ Sahr und Edzard „Eddi“ Hüneke zur Gründungsmannschaft zählen, singt Nils Olfert seit gut fünf Jahren und der Italiener Andrea Figallo erst seit 2013 mit.

Daniel Dickopf erläuterte, dass die Band bei Unplugged-Konzerten ohne das In-Ear-Monitoring arbeitet und darum das Gleiche wie das Publikum hört. „Vielleicht hören Sie sogar mehr, wenn Ihr Nachbar mitsingt.“ Ein Mitklatschen würde die Sänger überdecken, daher intonierten die „Besserwisser“, wie der englische Bandname übersetzt heißt, das Lied „Ein Engel“ – das ist kein Mitklatschsong. „Der Bär groovt“ und das „Sägewerk Bad Segeberg“ waren von der neuen CD und überzeugten mit Witz und Charme. Die Kirchenakustik voll ausnutzend, klangen „Mad World“ von Gary Jules und „Dein Blick“ von den Wise Guys fast sakral, während „Ein dickes Ding“ schon durch die Choreografie dem Wise-Guys-Stil treu blieb. Neu war „Dankbar für die Zeit“, in dem es um Abschied und Trauer geht. Humorig die deutschen Singversuche von Andrea, der sich am Behördenantrags-Übersetzungsformular probierte, während der Rest der Truppe sich mit Sommer, Powerfrau und der Deutschen Bahn beschäftigte.

Dem Brautpaar Frank-Norbert und Stephanie Bier gratulierten die Wise Guys mit „She“ von Charles Aznavour – es blieb nicht das einzige Hochzeitsgeschenk. Beharrlich warteten die Frischvermählten vor dem Restaurant himmel + erde, wo die anschließende Party stattfand, auf die Sänger. Die gaben schließlich Autogramme, erfüllten einen Musikwunsch und ließen sich mit dem Ehepaar fotografieren.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen