zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 07:48 Uhr

Lebensrecht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 29.Okt.2015 | 18:27 Uhr

Warum bin ich überhaupt da? Wozu lebe ich eigentlich?

Ich glaube, dass jeder, wirklich jeder nur zufrieden leben kann, wenn er auf Dauer einen tieferen Sinn darin sehen kann, dass er auf dieser Erde ist. Nicht zufällig. Nicht sinnlos.

Meine persönliche Antwort ist: Dass ich da bin, atmen, leben, lieben, hoffen kann und manchmal traurig bin – das ist so, weil Gott will, dass es mich gibt. Ich muss keine überzeugende Begründung liefern oder mir sogar selbst er¬rbeiten, dass ich überhaupt leben darf. Klingt einfach und ist es auch! Das Recht, da zu sein, braucht sich keiner und keine von uns zu verdienen, vor anderen Menschen schon gar nicht. Wir alle haben ein Recht zu leben, dass uns keine menschliche Instanz streitig machen kann.

Ein Recht auf Leben, das nicht bewiesen werden muss, das nicht hinterfragt werden kann. Einfach deshalb, weil Gott ja zu uns sagt. Weil er zu jedem und jeder von uns sagt: „Ja, es ist gut, dass es dich gibt!“ Das ist die Antwort, die Gott selbst schenkt. So übersetze ich das, was Martin Luther entdeckt hat, und was wir heute am Reformationstag feiern.

Ich lebe mit dieser Antwort, und ich lebe gut damit. Ein Grund, auf dem ich stehe, den ich nicht selbst schaffen muss und den mir niemand absprechen kann. Gott sei Dank.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen