zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

13. Dezember 2017 | 19:52 Uhr

Latin und Soul am Glückstädter Hafenkopf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 18.Jul.2017 | 17:08 Uhr

Ein Wochenende Musik pur am Hafenkopf: Das bietet das dreitägige Latin-Soul-Festival vom 21. bis 23. Juli am Hafenkopf. Los geht es am Freitag ab 19 Uhr mit der Gruppe „Soul  8/15“. Sie spielen einen Mix der alten Soulgrößen wie den Blues Brothers. „Und das schöne daran ist, dass wir gar nicht so in die Ferne schweifen mussten bei der Suche einer tollen Bluesband“, sagt Veranstalter Henning Plotz. „Soul 8/15 kommt aus Itzehoe und freut sich riesig, beim Glückstädter Latin-Soul-Festival dabei sein zu dürfen.“

Weiter geht es am Sonnabend von 13 bis 17 Uhr zunächst mit der Gruppe „Relaxed Music Duo“. Enrico und Sängerin Silvia spielen bekannte Klassiker von Bob Marley, Stevie Wonder, Earth Wind and Fire, Sade, Santana oder Amy Winehouse. Während Silvia dem Duo die Stimme gibt und die Trommeln bearbeitet, sorgt Enrico als Gitarren-Virtuose und Techniker für den richtigen Sound und Groove. Ab 19 Uhr spielt anschließend bis 22 Uhr die „Metro Lounge Band“. Leise wird es ab 22.30 Uhr. Dann startet bis Mitternacht die „Lautlos Disco“ mit Kopfhörer.

Am Sonntag beginnt der Musiktag um 11 Uhr mit „Los Perros“ - dabei steht der Salsa im Vordergrund. Damit die ersten Salsa-Schritte auch klappen, gibt es einen Salsa-Tanzkurs für Anfänger und Fortgeschrittene. DJ Yuma alias Frank Ehlers von der Hamburger Tanzschule Salsa Diversion mischt zudem Salsahits.

Von 17 bis 20 Uhr stehen dann „Sal y Mango“ auf der Bühne. Wilson Caicedo und seine Band bieten einen Live-Act mit südamerikanischen Musikrichtungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen