zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 02:45 Uhr

Landfrauen schwingen die Golfschläger

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 23.Aug.2013 | 09:57 Uhr

Die Mitglieder des Landfrauenvereins Wilstermarsch übten sich im Rasensport besonderer Art. Mit 25 Frauen fuhr der Verein nach Itzehoe, um auf Hof Basten Swingolf auszuprobieren. Hans-Wilhelm und Ellen Ehlers betreiben den landwirtschaftlichen Betrieb in siebter Generation und haben im vergangenen Jahr eine Neun-Bahn-Swingolfanlage eröffnet.

Das Besondere an diesem Sport ist, dass der Spaß im Vordergrund steht und nicht die sonst übliche Golf-Etikette herrscht. „Hier geht es etwas lockerer zu“, erklärte Axel Bodenstein. Er gab den Landfrauen eine Einweisung, denn ganz ohne Regeln geht es auch dort nicht zu. Die Schläger haben drei Schlagseiten, wobei eine abgeflachte zum Einputten geeignet ist. „Das kommt aber auf die Entfernung zum Loch und der Schlagvorliebe des Spielers an“, kommentierte Bodenstein. Auf dem zirka fünf Hektar großen Gelände sind neun Bahnen mit verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden hergerichtet. Der naturbelassene Platz wird nur gemäht und hat durch regelmäßige Pflege und Nachsaat eine feste, gut bespielbare Grasnarbe. Die Bahnen setzen sich durch eine kürzere Mähung von der übrigen Fläche, dem Rough, ab.

Der „Kaninchenhügel“ zeichnet sich durch sanfte Anhöhen aus, über die sich die 70 bis 300 Meter langen Bahnen ziehen. Eine Matte und ein Kunststoffstift (Tee) erleichtern den Abschlag. Ziel ist, den Ball mit so wenig Schlägen wie möglich in ein Loch mit zirka 30 Zentimeter Durchmesser zu bringen. „Das hat viel Spaß gebracht“, war die einhellige Meinung der Teilnehmerinnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen