Medizin der Zukunft : Landfrauen informieren über Telemedizin

Hoffen auf zahlreiche Besucher: Telse Reimers (l.) und Telse Feldhusen.
Hoffen auf zahlreiche Besucher: Telse Reimers (l.) und Telse Feldhusen.

Mit zahlreichen Experten wollen die Dithmarscher Landfrauen zum Thema Telemedizin aufklären.

shz.de von
03. September 2018, 12:41 Uhr

„Mit der Telemedizin in die Zukunft“, so könnte eine Veranstaltung vom Kreis-Landfrauenverband Dithmarschen betitelt sein. Am Montag, 10. September, werden qualifizierte Referenten zu Telemedizin und Hausarztmangel informieren.

„In Dithmarschen schreitet der demografische Wandel schnell voran, und uns droht ein Landärztemangel“, erklärt Telse Feldhusen. Der Landeslandfrauenverband Schleswig-Holstein hat sich des Themas Telemedizin angenommen, und über die Kreisvereine sollen die Informationen zum Verbraucher transportiert werden. „Wir sind in einem Seminar in Kiel vorbereitet worden und bringen die Infos jetzt in die Fläche“, sagt Telse Reimers. Die beiden Vorstandslandfrauen haben mit ihrem Team die Veranstaltung in der „Linde“ in Meldorf organisiert. Zuvor hatten sie sich im Ärztezentrum Büsum die Telemedizin in der Praxis angesehen und erklären lassen.

Dort können Patienten via Laptop und Webcam einem Spezialisten vorgestellt werden, der dann entscheidet, ob der Patient zu ihm kommen muss, oder das Problem auch in der Arztpraxis vor Ort behandelt werden kann. Extra geschultes nicht-ärztliches Personal kann mit Hilfe des sogenannten Tele-Rucksacks Vitaldaten, wie Gewicht, Blutdruck, EKG und Blutzucker erfassen und direkt zur Bewertung in die Praxis übermitteln. Für den jeweiligen Hausarzt bedeutet dies eine deutliche Entlastung durch wegfallende Hausbesuche und entsprechend mehr Praxiszeit. Dabei ist der Datenschutz voll gesichert, vieles geht sogar schon mit einer App über das eigene Smartphone.

Zu den Referenten gehören Dominik Völk (Ministerium für Soziales und Gesundheit), Carsten Leffmann (Ärztekammer Schleswig-Holstein), Anke Lasserre, Geschäftsführerin der Westküstenkliniken, Tim Tiemann vom Rettungsdienst, Thomas Rampoldt (Geschäftsführer der Ärztegenossenschaft), Ruth Mengel vom Ärztezentrum Büsum und Matthias Ballweg (Stadtwerke Neumünster).

„Das Thema geht uns alle an und Gäste sind uns herzlich willkommen“, sagt Telse Reimers.

>Anmeldungen bei Telse Reimers telefonisch unter 04851/3124 oder per E-Mail (telsereimers@googlemail.com), aber auch bei den Ortsvereine der Dithmarscher Landfrauen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen