zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 19:17 Uhr

Land hilft Aebtissinwisch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

17 000 Euro aus Kiel für die Gemeindekasse

shz.de von
erstellt am 10.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Während die Stadt Wilster wieder einmal auf ihrem Millionendefizit sitzen bleibt, unterstützt das Land wenigstens die kleinsten Kommunen. Die Gemeinde Aebtissinwisch hatte schon das Jahr 2014 mit einem Minus von über 17  000 Euro abgeschlossen. Jetzt konnte Bürgermeisterin Regina Kraft den Bürgern in einer Sitzung der Gemeindeversammlung die erfreuliche Mitteilung machen, dass das Land die beantragte Fehlbetragszuweisung in voller Höhe bewilligt und inzwischen auch schon gezahlt habe.

Auch für 2016 hat Aebtissinwisch wieder ein Haushaltsloch von 22  500 Euro eingeplant, so dass abermals eine Fehlbetragszuweisung beantragt werden muss. Und das, obwohl die Gemeinde schon jetzt hohe Steuersätze erhebt, die mit 330 Prozent für die Grundsteuer A (Landwirtschaft), 350 Prozent für die Grundsteuer B (Wohngrundstücke) und ebenfalls 350 Prozent für die Gewerbesteuer unverändert blieben. Der Haushalt 2016 sieht nun Erträge von 65  600 Euro und Aufwendungen von 88  100 Euro vor. Bescheidene Investitionen sind in Höhe von 3200 Euro für Anschaffungen für die Feuerwehr geplant. Die 60 Einwohner zählende Gemeinde verfügt aber auch über Rücklagen in Höhe von fast 83  000 Euro und hat keine Schulden.

Die Gemeindeversammlung beschloss einen 2. Nachtrag zur Entschädigungssatzung der Gemeinde und einen 4. Nachtrag zur Hundesteuersatzung. Auf weitere Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung wurde einstimmig verzichtet.

Einstimmig beschloss die Gemeindeversammlung schließlich die Bildung eines Festausschusses für die 475-Jahr-Feier der Gemeinde am 17. Juli 2016. In dieses Gremium wurden Elfriede Rose, Sven Franzen, Andreas Kraft, Walter Holm, Knut Jens und Bettina Kock gewählt.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ warb Bürgermeisterin Regina Kraft um mehr Unterstützung für den Reinigungsdienst auf dem Gemeindeplatz und Malerarbeiten an den Unterständen. Die bisherige Beteiligung sei nur schwach gewesen, bedauerte Regina Kraft. Außerdem sollen für den Gemeindeplatz neue Fußballtore angeschafft werden. Angebote werden in Kürze eingeholt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen