Lägerdorfer „Zuhause im Glück“

Mit einen Transparent empfingen Kindergartenkinder die Familie vor ihrem renovierten Heim.
Foto:
1 von 4
Mit einen Transparent empfingen Kindergartenkinder die Familie vor ihrem renovierten Heim.

Saniertes Haus als Trost nach Schicksalsschlägen: RTL 2 dreht Doku über Connor (6) und seine Mutter / Große Welle der Hilfsbereitschaft im Ort

von
09. September 2016, 10:09 Uhr

Für den sechsjährigen Connor und seine Mutter Brit (45) war es ein überwältigender Empfang, als sie mit dem Feuerwehrwagen vor ihre Haustür gefahren wurden. Eine Woche lang hatten sich Mutter und Sohn auf Kosten des Fernsehsenders RTL II in einem Elmshorner Hotel erholen können, während ihr Haus in der Dorfstraße im Rahmen der TV-Serie „Zuhause im Glück – unser Einzug in ein neues Leben“ kostenlos komplett saniert wurde. „Zuhause im Glück“ erfüllt Menschen, die an ihr Glück schon nicht mehr geglaubt haben, einen Herzenswunsch.

Auch diese Familie in der Dorfstraße ist vom Schicksal hart getroffen. Im Kindergarten Regenbogen hatte die Erzieherin Regine Fritz das Leid, das der kleine Connor und seine Mutter ertrugen, dazu veranlasst, sich bei dem Fernsehsender für sie einzusetzen. Zwölf Umbauprofis rückten an, um eine Woche lang unter der Leitung der beiden Architekten Resi Colter und John Kosmalla zu hämmern, bohren und zu streichen. Zuvor hatte Regine Fritz viele Lägerdorfer Freunde und Bekannte mobilisiert, um beim Ausräumen des Hauses zu helfen: „Als Gemeindevertreterin weiß ich, wen ich ansprechen kann. Und alle sagten ‚klar helfen wir’“.

Wehrführer Stefan Springer rückte mit seinen Männern an, um die Umzugskartons und Möbel zu schleppen und zu den vorübergehenden Depots zu transportieren. Die gesamte Einrichtung wurde in Lägerdorf auf mehrere Häuser und Garagen verteilt. Nach einer Woche intensiver Arbeit im Haus war es soweit: Das Fernsehteam und zahlreiche Lägerdorfer erwarteten die Rückkehr der Familie in ihr renoviertes Heim. Kindergartenkinder hielten ein Willkommens-Transparent und jubelten wie die Großen, als die kleine Familie aus dem Feuerwehrauto stieg. Unter Tränen fielen sich Connors Mutter und Regine Fritz in die Arme, und der Applaus der Umstehenden wollte kein Ende nehmen.

Für das Handwerkerteam, das seit dem Serienbeginn vor zwölf Jahren mehr als 200 Familien in ganz Deutschland glücklich gemacht hat, gab es ebenso wie für die Feuerwehrleute und die anderen Helfer einen Riesenbeifall.

Wie Aufnahmeleiter Patrick Linke mitteilte, ist die Ausstrahlung der Sendung am ersten Dienstag im Januar 2017 geplant.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen